Advertisement

Öffentliches Vertrauen — normative und soziale Grundlage für Public Relations

  • Günter Bentele

Zusammenfassung

Die normativen Grundlagen von Public Relations sind vielfältig: auf den ersten Blick assoziiert man mit dem Begriff „normative Grundlagen“ vor allem bestimmte Berufsbilder 1 und Berufsverständnisse oder — eng damit verbunden — Berufskodizes, die die Moral eines ganzen Berufsstandes, vertreten durch nationale oder internationale Berufsorganisationen ausdrücken sollen. Im PR-Alltag existieren notwendigerweise Diskussionen um die „richtige“ PR-Strategie, gelegentlich wird auch über den „richtigen“ oder „falschen“ Einsatz bestimmter kommunikativer Mittel und Instrumente unter ethischen Gesichtspunkten in Branchenmagazinen diskutiert.2 Unstrittig sind aber auch die rechtlichen Rahmenbedingungen der PR-Arbeit zu den „normativen Grundlagen“ zu zählen.3

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aronoff, Craig (1975), “Credibility of Public Relations For Journalists.” In: Public Relations Review, 1,2, pp.45–56.Google Scholar
  2. Barber, Bernard (1983), The logic and limits of political trust. New Brunswick, New York: Rutgers University Press.Google Scholar
  3. Barthenheier, Günther (1988), “Public Relations/Öffentlichkeitsarbeit heute. Zum Verständnis ihrer Funktionen, Tätigkeiten und beruflichen Anforderungen. Ein Diskussionspapier der DPRG.” In: PR-Magazin 10 /88, S. 39–44.Google Scholar
  4. Bentele, Günter (1988), Objektivität und Glaubwürdigkeit von Medien. Eine theoretische und empirische Studie zum Verhältnis von Realität und Medienrealität. Berlin: unveröff. Habilitationsschrift.Google Scholar
  5. Bentele, Günter (1988 a), “Der Faktor Glaubwürdigkeit. Forschungsergebnisse und Fragen fur die Sozialisationsperspektive.” In: Publizistik, 33, 2/3, S. 406–426.Google Scholar
  6. Bentele, Günter (1992 a), “Ethik der Public Relations als wissenschaftliche Herausforderung.” In: Avenarius, Horst/Wolfgang Armbrecht (Hrsg.) (1992), Ist Public Relations eine Wissenschaft?: Eine Einführung. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 151–170.Google Scholar
  7. Bentele, Günter (1992 b), “Symbolische Politik im Fernsehen: Ein Analysemodell.” In: Hess-Lüttich, Ernest W.B. (1992), Medienkultur–Kulturkonflikt. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 215–232.Google Scholar
  8. Bentele, Günter (1992 c), “Wahrheit als Opfer und als journalistische Notwendigkeit. Kommunikationswissenschaftliche Anmerkungen zum Verhältnis von Kriegsrealität, Medienrealität und symbolischer Politik im Golfkrieg.” In: Bonfadelli, Heinz/Wemer Meier (Hrsg.)(1992), Krieg, Aids, Katastrophen. Gegenwartsprobleme als Herausforderung der Publizistikwissenschaft. Festschrift fir Ulrich Saxer. Konstanz: Universitätsverlag Konstanz, S. 121–147.Google Scholar
  9. Bentele, Günter/Manfred Rühl (Hrsg.)(1993), Theorien öffentlicher Kommunikation. Problemfelder, Positionen, Perspektiven. München: Ölschlager.Google Scholar
  10. Braun, Norman (1992), “Altruismus, Moralität und Vertrauen.” In: Analyse und Kritik. 14,2, S. 177–186.Google Scholar
  11. Burkart, Roland/Sabine Probst (1991), “Verständigungsorientierte Öffentlichkeitsarbeit. Eine kommunikationstheoretisch begründete Perspektive.” In: Publizistik, 36, 1, S. 56–76.Google Scholar
  12. Burkart, Roland (1993), “Verständigungsorientierte Öffentlichkeitsarbeit - Ein Transformations- versuch der Theorie des kommunikativen Handelns.” In:Google Scholar
  13. Bentele/Rühl (1993), S. 218–227. DPRG (1990), “Public Relations–Das Berufsbild Öffentlichkeitsarbeit.” In: PR-Magazin 3 /90, S. 27–29.Google Scholar
  14. Coleman, James S. (1982), Systems of trust. A rough theoretical framework. In: Angewandte Sozialforschung, Jg. 10, 3, S. 277–299.Google Scholar
  15. Coleman, James S. (1991), Grundlagen der Sozialtheorie. Bd. 1, Handlungen und Handlungssysteme. München: R. Oldenbourg.Google Scholar
  16. Edelman, Murray (1976), Politik als Ritual. Die symbolische Funktion staatlicher Institutionen und politischen Handelns. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  17. Elder, Charles D./Roger W. Cobb (1983), The Political Uses of Symbols. New York/London: Longman.Google Scholar
  18. EMNID-Informationen, Nr. 9/10 (1990)Google Scholar
  19. FOCUS 12/1993,S.22.Google Scholar
  20. Giddens, Anthony (1990), The consequences of modernity. Cambridge: Policy Printings.Google Scholar
  21. Grunig, James E./Todd Hunt (1984), Managing Public Relations. New York, etc.: Holt, Rinehart and Winston.Google Scholar
  22. Habermas, Jürgen (1991), Theorie des Kommunikativen Handels. 2 Bde. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Harding, Russell (1992), “The Street-Level Epistemology of Trust.” In: Analyse und Kritik. 14,2, S. 152–176.Google Scholar
  24. Haedrich, Günther/Günter Barthenheier/Horst Kleinert (Hrsg.)(1992), Öffentlichkeitsarbeit. Ein Dialog zwischen Institutionen und Gesellschaft. Ein Handbuch. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  25. Hensel, Matthias (1990), Die Informationsgesellschaft. Neuere Ansätze zur Analyse eines Schlagwortes. München: Reinhard Fischer.Google Scholar
  26. Hovland, Carl I./Irving L.Janis/Harold H. Kelley (1953), Communication and Persuasion. Psy- chological Studies of Opinion Change. New Haven/London: Yale University Press.Google Scholar
  27. Hundhausen, Carl (1951), Werbung um öffentliches Vertrauen. Public Relations. Bd. 1, Essen: Girardet.Google Scholar
  28. Hundhausen, Carl (1957), Industrielle Publizität als Public Relations. Essen: Girardet.Google Scholar
  29. Hunnius, Gerhard (1990), “Probleme von Technik und Risikoakzeptanz - Praxisbeispiele.” In:Google Scholar
  30. Zimmerli, Walther Ch./Hansjörg Sinn (Hrsg.)(1990), Die Glaubwürdigkeit technisch-wis- senschaftlicher Informationen. Düsseldorf: VDI-Verlag., S.39–49.Google Scholar
  31. INFAS-Report Wahlen, Januar 1989, S.83.Google Scholar
  32. Kepplinger, Hans Mathias u.a. (1989), “Instrumentelle Aktualisierung. Grundlagen einer Theorie publizistischer Konflikte.” In: Kaase, Max/Winfried Schulz (1989), Massenkommunikation. Theorien, Methoden, Befunde. Opladen: Westdeutscher Verlag. (Sonderheft 30/1989 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie).Google Scholar
  33. Kiefer, Marie Luise (1992), “Massenkommunikation IV.” In: Berg, Klaus/Marie Luise Kiefer (Hrsg.)(1992), Massenkommunikation IV. Eine Langzeitstudie zur Mediennutzung und Medienbewertung 1964–1990. Frankfurt a.M.: Metzner, S. 9–388.Google Scholar
  34. Köhnken, Günter (1990), Glaubwürdigkeit: Untersuchungen zu einem psychologischen Konstrukt. München: Union.Google Scholar
  35. Korte, Friedrich H. (1954), Werbung um Vertrauen. Frankfurt a.M.: Verlags-und Wirtschaftsgesellschaft der Elektrizitätswerke.Google Scholar
  36. Luhmann, Niklas (21973), Vertrauen. Ein Mechanismus zur Reduktion sozialer Komplexität. (Originalausgabe 1968 als Nr. 28 der “Soziologischen Gegenwartsfragen”). Stuttgart: Enke.Google Scholar
  37. Luhmann, Niklas (1977), Soziale Systeme. Grundriß einer allgemeinen Theorie. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  38. McGuire, William J. (1985), “Attitudes and attitude change.” In: Lindzey, G./E. Aronson (eds.) (1985): Handbook of social psychology, Vol. 3, Reading, Mass: Addison-Wesley, pp. 233346.Google Scholar
  39. McQuail, Denis (21987), Mass Communication Theory. An Introduction. London, etc.: Sage.Google Scholar
  40. Münch, Richard (1991), Dialektik der Kommunikationsgesellschaft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  41. Oeckl, Albert (1960), Öffentlichkeitsarbeit in Theorie und Praxis. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  42. Oeckl, Albert (1976), PR-Praxis. Der Schlüssel zur Öffentlichkeitsarbeit. Düsseldorf/ Wien: Econ.Google Scholar
  43. Oeckl, Albert (1988), “Glaubwürdigkeit contra Angst. Kursbestimmung der Öffentlichkeitsarbeit.” In: Schulze-Fürstenow, Günter (Hg.), PR-Perspektiven. Beiträge zum Selbstverständnis gesellschaftsorientierter Öffentlichkeitsarbeit, Neuwied: Luchterhand, 13–26.Google Scholar
  44. Pawlowsky-Flodell (1993), “Die Entwicklung des Wählerpotentials.” In: Bertelsmann-Briefe 129 (1993), S. 477.Google Scholar
  45. Ronneberger, Franz/Manfred Rohl (1992), Theorie der Public Relations. Ein Entwurf. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  46. Roper, Burns W. (1985), Public Attitudes Toward Television And Other Media In a Time of Change. New York: Television Information Office.Google Scholar
  47. Röglin, Hans-Christian (1987), “Die Prinzipien künftiger Öffentlichkeitsarbeit.” In: PR-Magazin 10 /87, 27–34.Google Scholar
  48. Röglin, Hans-Christian/Klaus von Grebmer (1988), Pharma-Industrie und Öffentlichkeit. An- sätze zu einem neuen Kommunikationskonzept. Basel: Buchverlag Basler Zeitung.Google Scholar
  49. Rota, Franco P. (1990), PR- und Medienarbeit im Unternehmen. Mittel, Möglichkeiten und Wege effizienter Öffentlichkeitsarbeit. München: Beck.Google Scholar
  50. Rust, Holger (1993), “Die Entgrenzung von Wissenschaft und Praxis.” In: Bentele/Rühl ( 1993 ), S. 275–287.Google Scholar
  51. Sarcinelli, Ulrich (1987), Symbolische Politik. Zur Bedeutung symbolischen Handelns in der Wahlkampfkommunikation der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Westdeutscher Verlag (= Studien zur Sozialwissenschaft, Bd. 72 ).Google Scholar
  52. Scheben, Mathias/Ulla Erkens (1992), Was mein Unternehmen unschlagbar macht. So überwinden Sie den Kommunikationsengpa13. Düsseldorf: Econ.Google Scholar
  53. Schenk, Michael (1992), “Informationsgesellschaft im internationalen Kontext.” In: Reimann, Horst (Hrsg.)(1992), Transkulturelle Kommunikation und Weltgesellschaft. Zur Theorie und Pragmatik globaler Interaktion. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 249–262.Google Scholar
  54. Voigt, Rüdiger (Hrsg.)(1989), Politik der Symbole, Symbole der Politik. Opladen: Leske + Bud-rich.Google Scholar
  55. Whitney, Charles D. (1984), Attitudes Towards the News Media: Three Publics. Paper Presented to the American Association for Public Opinion Research, Lake Lawn Lodge, Delavan, Wisconsin, May, 20, 1984.Google Scholar
  56. Whitney, Charles D. (1985), Public Attitudes Towards the News Media: A Summary and Syn- thesis, With Suggestions of Additional Research Questions. Unpublished Paper.Google Scholar
  57. Zankt, Hans Ludwig (1975), Public Relations. Leitfaden fair die Unternehmens-, Verbrauchs-und Verwaltungspraxis. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  58. Zedtwitz-Arnim, Georg-Volkmar Graf von (1961), Tue Gutes und rede darüber. Public Relations fair die Wirtschaft. Berlin/Frankfurt a.M./Wien: Ullstein [21962].Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1994

Authors and Affiliations

  • Günter Bentele

There are no affiliations available

Personalised recommendations