Advertisement

Erkenntnisgewinnung durch Fallstudien

  • Andreas Borchardt
  • Stephan E. Göthlich

Zusammenfassung

Fallstudien im Sinne der qualitativen empirischen Sozialforschung sind ein komplexer und hinsichtlich der Wahl der Datenerhebungsmethoden offener Forschungsansatz. Fallstudien im Speziellen bzw. qualitative Forschungsmethoden allgemein haben auf der internationalen Ebene in den vergangenen zweieinhalb Dekaden wachsenden Zuspruch erfahren (Sutton 1997, S. 98 f.). Herausragende Arbeiten mit entscheidenden Impulsen für Forschritt und Innovation in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sind qualitativer Natur (beispielhaft sei verwiesen auf Porter 1991; Kaplan und Norton 1996; Ghoshal und Bartlett 1990; Mintzberg 1979). Die Herausgeber hochrangiger Zeitschriften dieser Wissenschaftsbereiche unterstützen daher explizit qualitative Forschungsarbeiten und fordern zum Einreichen entsprechender Manuskripte auf (Lee 2001; Daft und Lewin 1990).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Atteslander, P. (2000): Methoden der empirischen Sozialforschung,9. Aufl., Berlin et al.Google Scholar
  2. Becker, H. und B. Geer (1993): Teilnehmende Beobachtung, in: Hopf, C. und E. Weingarten (Hrsg.): Qualitative Sozialforschung, 3. Aufl., Stuttgart, 139–166.Google Scholar
  3. Bortz, J. und N. Döring (2002): Forschungsmethoden und Evaluation: für Human-und Sozialwissenschaftler, 3., überarb. Aufl., Berlin.Google Scholar
  4. Bos, W. und C. Tarnai (Hrsg.) (1996): Computerunterstützte Inhaltsanalyse in den empirischen Sozialwissenschaften,Münster et al.Google Scholar
  5. Daft, R.L. und A.Y. Lewin (1990): Can Organization Studies Begin to Break Out of the Normal Science Straitjacket?, Organization Science, 1, 1–9.CrossRefGoogle Scholar
  6. Dexter, L.A. (1970): Elite and Specialized Interviewing,Evanston.Google Scholar
  7. Diekmann, A. (2004): Empirische Sozialforschung, 11. Aufl., Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  8. Eisenhardt, K.M. (1989): Building Theories from Case Study Research, Academy of Management Review, 14, 532–550.Google Scholar
  9. Flick, U., E. v. Kardorff, H. Keupp, L. v. Rosenstiel und S. Wolff (1995): Handbuch qualitative Sozialforschung,Weinheim.Google Scholar
  10. Gehrau, V. (2002): Die Beobachtung in der Kommunikationswissenschaft,Konstanz.Google Scholar
  11. Ghoshal, S. und C.A. Bartlett (1990): The Multinational Corporation as an Interorganizational Network, Academy of Management Review, 15, 603–625.Google Scholar
  12. Girtler, R. (2001): Methoden der Feldforschung,4. Aufl., Wien et al.Google Scholar
  13. Glaser, B.G. und A.L. Strauss (1967): The Discovery of Grounded Theory,New York.Google Scholar
  14. Kaplan, R.S. und D.P. Norton (1996): The Balanced Scorecard,Boston.Google Scholar
  15. Kraimer, K. (2002): Einzelfallstudien, in: König, E. und P. Zedler (Hrsg.): Qualitative Forschung, 2. Aufl., Weinheim, Basel, 213–232.Google Scholar
  16. Kutschker, M., 1. Bäurle und S. Schmid (1997): Quantitative und qualitative Forschung im Internationalen Management,Diskussionsbeiträge der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt Nr. 82.Google Scholar
  17. Lamnek, S. (2002): Qualitative Interviews, in: König, E. und P. Zedler (Hrsg.): Qualitative Forschung, 2. Aufl., Weinheim, Basel, 157–193.Google Scholar
  18. Lamnek, S. (2005): Qualitative Sozialforschung 4. Aufl., Weinheim.Google Scholar
  19. Lechler, P. (1982): Kommunikative Validierung, in: Huber, G.L. und H. Mandl (Hrsg.): Verbale Daten, Weinheim, 243–258.Google Scholar
  20. Lee, T. (2001): On Qualitative Research in AMJ, Academy of Management Journal, 44, 215–216.CrossRefGoogle Scholar
  21. Marshall, C. und G.B. Rossman (1989): Designing Qualitative Research, Newbury Park.Google Scholar
  22. Mayring, P. (2002): Einführung in die qualitative Sozialforschung, 5. Aufl., Weinheim et al. Mayring, P. (2003): Qualitative Inhaltsanalyse, 8. Aufl., Weinheim, Basel.Google Scholar
  23. Meuser, M. und U. Nagel (1991): Expertlnneninterviews: vielfach erprobt, wenig bedacht, in: Graz, D. und K. Kraimer (Hrsg.): Qualitativ-empirische Sozialforschung, Opladen, 441–471.Google Scholar
  24. Miles, M.B. und A.M. Huberman (1994): Qualitative Data Analysis,2. Aufl., Thousand Oaks et al.Google Scholar
  25. Mintzberg, H. (1979): An Emerging Strategy of “Direct” Research Administrative Science Quarterly24, 582–589. CrossRefGoogle Scholar
  26. Pettigrew, A.M. (1990): Longitudinal Field Research on Change: Theory and Practice Organization Science1, 267–292. CrossRefGoogle Scholar
  27. Porter, M.E. (1991): Towards a Dynamic Theory of Strategy, Strategic Management Journal, 12, 95–117.CrossRefGoogle Scholar
  28. Schäffer, U. und T. Brettel (2005): Ein Plädoyer für Fallstudien Zeitschrift für Controlling und Management49, 43–46.Google Scholar
  29. Schnell, R., P.B. Hill und E. Esser (1999): Methoden der empirischen Sozialforschung, 6. Aufl., München, Wien.Google Scholar
  30. Stake, R.E. (1995):The Art of Case Study ResearchThousand Oaks et al.Google Scholar
  31. Stickel-Wolf, C. und J. Wolf (2005): Wissenschaftliches Arbeiten und Lerntechniken, 3. Aufl., Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  32. Sutton, R.I. (1997): The Virtues of Closet Qualitative Research Organization Science8, 97–106. Google Scholar
  33. Weingarten, E. (1993): “Teilnehmende Beobachtung” als komplexer qualitativer Forschungsansatz: Einleitung, in: Hopf, C. und E. Weingarten (Hrsg.): Qualitative Sozialforschung, 3. Aufl., Stuttgart, 115–118.Google Scholar
  34. Weishaupt, H. (1995): Qualitative Forschung als Forschungstradition, in: König, E. und P. Zedler (Hrsg.): Bilanz qualitativer Forschung, Band I, Weinheim, 75–98.Google Scholar
  35. Wolf, J. (2005): Organisation Management Unternehmensführung: Theorien und Kritik 2. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  36. Yin, R.K. (2003):Case Study Research 3. Aufl., Newbury Park et al.Google Scholar
  37. Zelditch, Jr., M. (1993): Methodologische Probleme in der Feldforschung, in: Hopf, und E. Weingarten (Hrsg.): Qualitative Sozialforschung, 3. Aufl., Stuttgart, 119–137.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2009

Authors and Affiliations

  • Andreas Borchardt
  • Stephan E. Göthlich

There are no affiliations available

Personalised recommendations