Advertisement

Triangulation der personenbezogenen Hilfe: Zur Kooperation von Laien und Professionellen

  • Hildegard Müller-Kohlenberg

Zusammenfassung

Seit erwiesen ist, daß unausgebildete Laien personenbezogene Hilfeleistungen ebenso erfolgreich erbringen wie akademisch ausgebildete Professionelle, wurde die Forderung erhoben, ein adäquates Modell der Zusammenarbeit beider Statusgruppen zu etablieren. Erwiesen ist die Tatsache — nach üblichen wissenschaftlichen Maßstäben — etwa seit Ende der 60er Jahre (Carkhuff 1968 1969; Sobey 1970). Da es sich jedoch hierbei um eine Angelegenheit von professionspolitischer Brisanz handelt, könnte man den Zeitpunkt — unter Zugrundelegung verschärfter Maßstäbe — auch später ansetzen, nämlich Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre (Durlak 1979 1981; Nietzel & Fisher 1981; Durlak & Heerboth 1982). Letzte Zweifel dürften durch die sorgfältigen Metaanalysen von Hattie, Sharpley & Rogers (1984) Berman & Norton (1985) sowie Gunzelman, Schiepek & Reinecker (1987) zerstreut worden sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1996

Authors and Affiliations

  • Hildegard Müller-Kohlenberg

There are no affiliations available

Personalised recommendations