Advertisement

Wissenschaft — berufliche Praxis — Alltagshandeln

  • Hildegard Müller-Kohlenberg

Zusammenfassung

Die empirische Feststellung der Äquieffektivität zwischen Laien und Professionellen wirft Fragen auf, die sich auf das Verhältnis beider zum wissenschaftlichen Erkenntnisstand beziehen. Es ist zu klären, ob und in welcher Weise die Alltagspraxis der Laien bzw. die Berufspraxis von Beraterinnen, Lehrerinnen, Sozialarbeiterinnen oder Therapeutinnen wissenschaftliche Erkenntnisse aus Theorie und empirischer Forschung im Handeln berücksichtigt. Es handelt sich dabei um drei Ebenen: Erstens um die der wissenschaftlichen Forschung, zweitens um die der beruflichen, ‚anwendungsbezogenen‘ Praxis und drittens die der ‚naiven‘ Alltagspraxis. Wenngleich zwischen den ersten beiden Ebenen ein expliziter Bezug besteht oder zumindest behauptet wird, ist dieses Verhältnis keineswegs direkt und eindeutig. Am Beispiel der Disziplinen Pädagogik und Beratung/Therapie soll der mittelbare, recht lokkere Zusammenhang zwischen den Ebenen dargestellt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1996

Authors and Affiliations

  • Hildegard Müller-Kohlenberg

There are no affiliations available

Personalised recommendations