Advertisement

Innovative Standortpolitik auf Länderebene — das Beispiel Nordrhein-Westfalen

  • Rolf G. Heinze
  • Josef Hilbert
  • Wolfgang Potratz
  • Karin Scharfenorth

Zusammenfassung

In den letzten Jahren hat sich die Wettbewerbsposition der deutschen Wirtschaft im weltweiten Vergleich verschlechtert. Die Konkurrenzfähigkeit hat nicht nur gegenüber den traditionellen Hauptkonkurrenten in den USA und Japan Verluste erlitten; sie wurde auch hart konfrontiert mit den erfolgreichen Modernisierungsbestrebungen in einigen Partnerländern der Europäischen Union und dem Heranwachsen neuer Wettbewerber in Fernost sowie in Mittel- und Osteuropa.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arbeitsgruppe Arbeit und Sozialordnung der SPD-Bundestagsfraktion (1993): Sozialpolitik als Standortfaktor. Arbeitspapier. Bonn.Google Scholar
  2. von Bandemer, S., Eichener, V. , Hilbert, J. , Schmid, J. (Hg.) (1993): Anthropozentrische Produktionssysteme. Die Neuorganisation der Fabrik zwischen „lean production“ und „Sozialverträglichkeit”. In der Reihe: Schriften des Instituts Arbeit und Technik, Bd. 2. Opladen.Google Scholar
  3. Bangemann, M. (1992): Mut zum Dialog. Wege zu einer europäischen Industriepolitik. Bonn.Google Scholar
  4. Belzer, V. (1993): Unternehmenskooperationen. Erfolgsstrategien und Risiken im industriellen Strukturwandel. München und Mering.Google Scholar
  5. Belzer, V., Hilbert, J. (1994): Der steinige Weg zum virtuellen Unternehmen: empirische Befunde zu überbetrieblichen Kooperationsbeziehungen in Nordrhein-Westfalen. In: Krumbein, W. (Hg.): Ökonomische und politische Netzwerke in der Region. Beiträge aus der internationalen Debatte. In der Reihe: Politik und Ökonomie, Bd. 1. Münster, Hamburg, 249–269.Google Scholar
  6. Bletschacher, G., Klodt, H. (1991): Braucht Europa eine neue Industriepolitik ? Kieler Diskussionsbeiträge, Nr. 177.Google Scholar
  7. Brandel, Rolf (1995): Regionalisierung als Herausforderung an die Verwaltung — Reformperspektiven für die Bezirksregierung. In der Reihe: Seminarberichte der Gesellschaft für Regionalforschung, Winterseminar. Heidelberg (i. E.).Google Scholar
  8. Brödner, P., Pekruhl, U. (1991): Die Rückkehr der Arbeit in die Fabrik. Wettbewerbsfähigkeit durch menschenzentrierte Erneuerung kundenorientierter Produktion. Broschüre des Instituts Arbeit und Technik. Gelsenkirchen.Google Scholar
  9. Büscher, R., Homann, J. (1989): Wandert die deutsche Wirtschaft aus ? Standortfrage Bundesrepublik Deutschland. In der Reihe: Texte + Thesen, Bd. 215. Zürich/Osnabrück.Google Scholar
  10. Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (1992): Gefährdet die Lohnkostenentwicklung die Wettbewerbsfähigkeit der Bundesrepublik Deutschland ? Wochenbericht, 11, 121–124.Google Scholar
  11. Dierkes, M., Zimmermann, K. (Hg.) (1990): Wirtschaftsstandort Bundesrepublik. Leistungsfähigkeit und Zukunftsperspektiven. Beiträge zum 15. Politischen Vorstandsseminar der Versicherungswirtschaft. Frankfurt am Main/New York.Google Scholar
  12. Freriks, R., Widmaier, U. (1992): Strukturierte Vielfalt — Determinanten von Arbeitsorganisation. In: Schmid, J., Widmaier, U. (Hg.): Flexible Arbeitssysteme im Maschinenbau. Ergebnisse aus dem Betriebspanel des Sonderforschungsbereichs 187. In der Reihe: Neue Informationstechnologien und Flexible Arbeitssysteme, Bd. 3. Opladen, 141–158.Google Scholar
  13. Fricke, W. (Hg.): Jahrbuch Arbeit und Technik 1992. Schwerpunktthema: Industriepolitik. Konzepte und Kontroversen. Bonn.Google Scholar
  14. Heinze, R. G., Hilbert, J., Potratz, W., Scharfenorth, K. (1995): Perspektiven nordrhein-westfälischer Industrie-und Standortpolitik. In der Reihe: Arbeitspapiere der Forschungsstelle für Sozialwissenschaftliche Innovations- und Technologieforschung (SIT) an der Ruhr-Universität Bochum, SIT-wp-1–95. Bochum.Google Scholar
  15. Heinze, R. G., Noelzkow, H. (Hg.) (1996): Die Regionalisierung der Strukturpolitik in Nordrhein-Westfalen. Opladen (i. E.).Google Scholar
  16. Hilbert, J., Kleinaltenkamp, M., Nordhause-Janz, J., Widmaier, B. (Hg.) (1991): Neue Kooperationsformen in der Wirtschaft. Können Konkurrenten Partner werden In der Reihe: Schriften des Instituts Arbeit und Technik, Bd. 1. Opladen.Google Scholar
  17. Hirsch-Kreinsen, H., Schultz-Wild, R., von Köhler, Christoph, von Behr, Marhild (1990): Einstieg in die rechnerintegrierte Produktion. Alternative Entwicklungspfade der Industriearbeit im Maschinenbau. Frankfurt am Main/New York.Google Scholar
  18. Institut Arbeit und Technik (Hg.) (1992): Strukturwandel in Nordrhein-Westfalen. Moderne Produktions-und Dienstleistungssysteme — Neue Kooperationsformen — Flexible Arbeitsmarkt-und Qualifizierungskonzepte. Institut Arbeit und Technik 1991/1992. Gelsenkirchen.Google Scholar
  19. Jochimsen, R. (1966): Theorie der Infrastruktur. Grundlagen der marktwirtschaftlichen Entwicklung. Tübingen.Google Scholar
  20. Jürgens, U., Krumbein, W. (Hg.) (1991): Industriepolitische Strategien. Bundesländer im Vergleich. Berlin.Google Scholar
  21. Kern, H., Schumann, M. (41990): Das Ende der Arbeitsteilung ? Rationalisierung in der industriellen Produktion. München.Google Scholar
  22. Landesarbeitsamt Nordrhein-Westfalen (1995): Presseinformation, 1.Google Scholar
  23. Landesregierung Nordrhein-Westfalen (1993): Gemeinschaftsaktion Industriestandort Nordrhein-Westfalen. Druckschrift. Düsseldorf.Google Scholar
  24. Lehner, F. (1981): Einführung in die Neue Politische Ökonomie. Königstein im Taunus.Google Scholar
  25. Lehner, F. (1991): Synthesis Report: Anthropocentric Production Systems: The European Response to Advanced Manufacturing and Globalization. IAT-FASTAPS-Study, Report No. 1. Gelsenkirchen.Google Scholar
  26. Malsch, T. (21988): Die neuen Produktionskonzepte auf dem Prüfstand: Beiträge zur Entwicklung der Industriearbeit. Berlin.Google Scholar
  27. Matzner, E., Streeck, W. (1991): Introduction: Towards a Socio-Economics of Employment in a Post-Keynesian Economy. In: dies. (Hg.): Beyond Keynesianism. The Socio-Economics of Production and Full Employment. Vermont, 1–18.Google Scholar
  28. Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen (1987): Zukunftsinitiative Montanregionen. Dokumentation der Veranstaltung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen vom 16. Juli 1987 in Oberhausen. Düsseldorf.Google Scholar
  29. Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen (1990): Zukunftsinitiative für die Regionen Nordrhein-Westfalens (ZIN) 1990. Zwischenbericht. Düsseldorf.Google Scholar
  30. Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen (1992): Regionalisierung. Neue Wege in der Strukturpolitik Nordrhein-Westfalens. Düsseldorf.Google Scholar
  31. Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie des Landes Nordrhein- Westfalen (21993): Technologie-Handbuch Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf.Google Scholar
  32. Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen (o.J.): Prozessuale Begleitforschung der Regionalisierung der Strukturpolitik in Nordrhein-Westfalen (Kurzfassung). Düsseldorf.Google Scholar
  33. Naschold, F. (1993): Modernisierung des Staates. Zur Ordnungs-und Innovationspolitik des öffentlichen Sektors. Berlin.Google Scholar
  34. Noll, W., Scharfenorth, K. (1996): Dezentrale Industriepolitik und Unternehmen. In: City Management (i. E.).Google Scholar
  35. Nordhause-Janz, J., Rehfeld, D. (1994): Umweltschutz — „Made in NRW“: Zusammenfassung der Ergebnisse einer Umfrage in der nordrhein-westfälischen Umweltschutzwirtschaft. Bd. 1: Wirtschaftliche Bedeutung, regionale Verteilung, Markteintritt und Tätigkeitsspektrum. Institut Arbeit und Technik. Gelsenkirchen.Google Scholar
  36. Olson, M. (21985): Die Logik des kollektiven Handelns: Kollektivgüter und die Theorie der Gruppen. Tübingen.Google Scholar
  37. Porter, M. E. (1991): Nationale Wettbewerbsvorteile. Erfolgreich konkurrieren auf dem Weltmarkt. München.Google Scholar
  38. Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (1993): Bericht der Bundesregierung zur Zukunftssicherung des Standortes Deutschland. Bonn.Google Scholar
  39. Pries, L., Schmidt, R., Trinczek, R. (1990): Entwicklungspfade von Industriearbeit. Chancen und Risiken betrieblicher Produktionsmodernisierung. In der Reihe: Sozialverträgliche Technikgestaltung, Bd. 7,2. Opladen.Google Scholar
  40. Rothwell, R. (1993): The Fifth Generation Innovation Process. In: Oppenländer, K. H., Popp, W. (Hg.): Privates und staatliches Innovationsmanagement. Ifo Studien zur Innovationsforschung, Bd. 1. München, 25–42.Google Scholar
  41. Sabel, C. F. (1993): Learning by Monitoring: The Institutions of Economic Development. Manuskript. MIT. Boston.Google Scholar
  42. Schönfeld, M., Stöbe, S. (1995): Weiterbildung als Dienstleistung. Die Zusammenarbeit zwischen Weiterbildungsträgern und Betrieben bei der Qualifizierung von Beschäftigten. In der Reihe: Grundlagen der Weiterbildung. Neuwied.Google Scholar
  43. SPD-Bezirksvorstand Westliches Westfalen (1993): Industriepolitik und Sozialpolitik in einer Wohlstandsgesellschaft unter Krisenbedingungen. Beschlußgrundlage.Google Scholar
  44. Süddeutsche Zeitung (1993): SZ-Gespräch mit Lothar Späth über die Zukunft der Industriegesellschaft. Nr. 275, S. 18.Google Scholar
  45. Thurow, L. (1992): Head to Head. The Coming Economic Battle among Japan, Europe and America. New York.Google Scholar
  46. Ulich, E., Conrad-Betschart, H., Baitsch, C. (1989): Arbeitsform der Zukunft: ganzheitlich-flexibel statt arbeitsteilig. Grundlagen und 7 Fallstudien aus der Maschinenindustrie. Bern/Frankfurt am Main/New York/Paris.Google Scholar
  47. Wackerbauer, J. (1992): Der Umweltschutzmarkt: Zunehmender Wettbewerb um Marktanteile. ifo-Schnelldienst, 14, 5–13.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1997

Authors and Affiliations

  • Rolf G. Heinze
  • Josef Hilbert
  • Wolfgang Potratz
  • Karin Scharfenorth

There are no affiliations available

Personalised recommendations