Advertisement

Kulturelles Gedächtnis und kollektive Erinnerungen als Mikro-Makro-Modell

  • Horst-Alfred Heinrich

Zusammenfassung

Ausgehend von einer Kritik an vorliegenden theoretischen Ansätzen zur sozialen Erinnerung wird hier ein Mikro-Makro-Modell vorgestellt, in dem das kulturelle Gedächtnis auf der Makro- und die kollektiven Erinnerungen auf der Mikroebene lokalisiert sind. Im empirischen Teil wird die Interaktion zwischen beiden Ebenen analysiert. Dabei zeigt sich, daß das kulturelle Gedächtnis nicht zwingend auf die Erinnerungen der Individuen einwirkt. Im Prozeß der wechselseitigen Beeinflussung sind offenbar verschiedene Variablen wirksam.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

A Pressepublikationen zu Tschernobyl im Frühjahr 1996

  1. Nonnenmacher, Günther. Lissabon und Tschernobyl. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 26.04.1996, S. 1.Google Scholar
  2. Ostermann, Dietmar: Das Richtfest der Totengräber. In: Frankfurter Rundschau vom 26.04.1996, S. 3.Google Scholar
  3. Roth, Wolfgang: Das Dilemma nach Tschernobyl. In: Süddeutsche Zeitung vom 26.04.1996, S. 4.Google Scholar
  4. Oertel, Barbara: Atomarbeiter unter sich. In: die tageszeitung vom 26.04.1996, S. 2.Google Scholar
  5. Jens, Walter: Die Kinder des 26. April. In: Die Zeit vom 26.04.1996, S. 72.Google Scholar
  6. Ehrenstein, Claudia: Noch arbeiten 15 Atommeiler vom Typ Tschernobyl. In: Die Welt vom 26.04.1996, S. 4.Google Scholar
  7. anonym: Spuren des Desasters. In: Der Spiegel vom 06.05.1996, S. 189.Google Scholar
  8. Mrozek, Gisbert: Die Hoffnung starb nie. In: Focus vom 22.04.1996, S. 278.Google Scholar

B Sekundärliteratur

  1. Alwin, Duane F., 1993: Attitude development in adulthood: The role of generational and life-cycle factors. S. 61–93 in: Dagmar Krebs und Peter Schmidt (Hrsg.): New directions in attitude measurement. New York: Springer.Google Scholar
  2. Alwin, Duane F., 1994: Aging, personality, and social change: The stability of individual differences over the adult life-span. S. 135–185 in: David Featherman et al. (Hrsg.): From life-span development and behavior. Hillsdale, N.J.: Erlbaum.Google Scholar
  3. Assmann, Jan, 1992: Das kulturelle Gedächtnis. Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen. München: Beck.Google Scholar
  4. Barclay, Craig R., 1986: Schematization of autobiographical memory. S. 82–99 in: David C. Rubin (Hrsg.): Autobiographical memory. Cambridge: Univ. Press.CrossRefGoogle Scholar
  5. Blank, Thomas, 1997: Wer sind die Deutschen? Nationalismus, Patriotismus, Identität -Ergebnisse einer empirischen Längsschnittstudie. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 47, Nr. B13, 38–46 vom: 21.3.1997.Google Scholar
  6. Blank, Thomas und Peter Schmidt, 1997: Konstruktiver Patriotismus im vereinigten Deutschland? Ergebnisse einer repräsentativen Studie. S. 127–148 in: Amélie Mummendey und Bernd Simon (Hrsg.): Identität und Verschiedenheit. Zur Sozialpsychologie der Identität in komplexen Gesellschaften. Bern: Huber.Google Scholar
  7. Bude, Heinz, 1992: Bilanz der Nachfolge. Die Bundesrepublik und der Nationalsozialismus. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Coleman, James, 1991: Grundlagen der Sozialtheorie. Band 1: Handlungen und Handlungssysteme. München: Oldenbourg.Google Scholar
  9. Connerton, Paul, 1989: How societies remember. Cambridge: Univ. Press.CrossRefGoogle Scholar
  10. Danyel, Jürgen, 1998: Unwirtliche Gegenden und abgelegene Orte? Der Nationalsozialismus und die deutsche Teilung als Herausforderungen einer Geschichte der deutschen „Erinnerungsorte“. In: Geschichte und Gesellschaft, 24, 463–475.Google Scholar
  11. Diner, Dan, 1995: Kreisläufe: Nationalsozialismus und Gedächtnis. Berlin: Berlin.Google Scholar
  12. Früh, Werner, 1981: Inhaltsanalyse. Theorie und Praxis. München: Ölschläger, 3. Aufl. 1991.Google Scholar
  13. Garbe, Detlef, Hrsg., 1983: Die vergessenen KZ’s? Gedenkstätten für die Opfer des NS-Terrors in der Bundesrepublik. Bornheim-Merten: Lamuv.Google Scholar
  14. Gauck-Bericht, 1999: 4. Tätigkeitsbericht des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik. Berlin.Google Scholar
  15. Glaessner, Gert-Joachim, 1992: German unification and the West. S. 207–226 in: Gert-Joachim Glaessner und Ian Wallace (Hrsg.): The German revolution of 1989. Causes and consequences. Oxford: Berg.Google Scholar
  16. Grobe, Karl, 1994: „Sie alle leisteten auf ihre Art Widerstand“. Sammelrezension über Literatur zum Widerstand gegen den Nationalsozialismus. In: Frankfurter Rundschau 50, Nr. 166, 12 vom: 20.7.1994.Google Scholar
  17. Habich, Roland et al, 1999: Subjektives Wohlbefinden in Ostdeutschland nähert sich westdeutschem Niveau. Ergebnisse des Wohlfahrtssurveys 1998. In: Informationsdienst Soziale Indikatoren, 22, 1–6.Google Scholar
  18. Halbwachs, Maurice, 1925: Das Gedächtnis und seine sozialen Bedingungen. Neuwied: Luchterhand 1966.Google Scholar
  19. Halbwachs, Maurice, 1950: Das kollektive Gedächtnis. Stuttgart: Enke 1967.Google Scholar
  20. Heimrod, Ute et al, Hrsg., 1999: Der Denkmalstreit — Das Denkmal? Berlin: PHILO.Google Scholar
  21. Heinrich, Horst-Alfred, 1996a: Generationsbedingte zeithistorische Erinnerung in Deutschland. Ergebnisdokumentation einer computergestützten Inhaltsanalyse mit INTEXT. (Arbeitsberichte aus dem DFG-Projekt „Nationale Identität der Deutschen“, Nr. 10) Gießen.Google Scholar
  22. Heinrich, Horst-Alfred, 1996b: Zeithistorische Ereignisse als Kristallisationspunkte von Generationen. Replikation eines Meßinstrumentes. In: ZUMA-Nachrichten, Nr. 39, 69–94.Google Scholar
  23. Heinrich, Horst-Alfred, 1999: Kulturelles Gedächtnis und kollektive Erinnerungen. Versuch einer theoretischen Klärung, (in Vorbereitung).Google Scholar
  24. Hénard, Jacqueline, 1998: Abschied vom Ersten Weltkrieg. Wie in Frankreich aus der Geschichte eine Erinnerung an die Erinnerung wird. In: Die Zeit, 53, Nr. 46, 3 vom 5.11.1998.Google Scholar
  25. Hirschman, Albert O., 1982: Shifting involvements: Private interest and public action, Oxford: Robertson.Google Scholar
  26. Hunter, James D., 1991: Culture wars. The struggle to define America. New York: Basic Books.Google Scholar
  27. Jennings, M. Kent und Richard G. Niemi, 1981: Generations and politics. A panel study of young adults and their parents. Princeton, N.J.: Univ. Press.Google Scholar
  28. Kaase, Max, 1983: Massenloyalität. S. 222–228 in: Manfred G. Schmidt (Hrsg.): Westliche Industriegesellschaften. Wirtschaft — Gesellschaft — Politik. München: Piper.Google Scholar
  29. Kohlstruck, Michael, 1998: Zwischen Geschichte und Mythologisierung. Zum Strukturwandel der Vergangenheitsbewältigung. S. 86–108 in: Helmut König et al. (Hrsg.): Vergangenheitsbewältigung am Ende des zwanzigsten Jahrhunderts. Opladen: WV.Google Scholar
  30. Kotre, John, 1995: Weiße Handschuhe. Wie das Gedächtnis Lebensgeschichten schreibt. München: Hanser.Google Scholar
  31. Krebs, Dagmar, 1995: Selbstselektion: Demographisches oder attitudinales Problem? In: ZA-Information, Nr. 36, 114–125.Google Scholar
  32. Leggewie, Claus, 1995: die 89er. Portrait einer Generation. Hamburg: Hoffmann & Campe.Google Scholar
  33. Leggewie, Claus, 1999: „... denn, Entschuldigung, der Bundestag ist ja souverän“. Ein deutsches Denkmal: Das Parlament in Bonn und die Abstimmung über das Holocaust-Memorial in Berlin. In: Frankfurter Rundschau, 55, Nr. 143, 8 vom 24.6.1999.Google Scholar
  34. Limbach, Jutta, 1997: Die Opposition gegen das Nazi-Regime war keine Sache von Eliten. Redemanuskript. In: Frankfurter Rundschau, 53, Nr. 165, 15 vom 19.7.1997Google Scholar
  35. Linton, Marigold, 1986: Ways of searching and the contents of memory. S. 50–67 in: David C. Rubin (Hrsg.): Autobiographical memory. Cambridge: Univ. Press.CrossRefGoogle Scholar
  36. Loftus, Elizabeth und Geoffrey Loftus, 1980: On the permanence of stored information in the human brain, In: American Psychologist 35, 409–420.CrossRefGoogle Scholar
  37. Lutz, Georg, 1998: Das große Schweigen. Über linkes Desinteresse an der Irak-Krise. In: blätter des iz3w, Nr. 228, 6.Google Scholar
  38. MacArthur, John R., 1993: Die Schlacht der Lügen. Wie die USA den Golfkrieg erkauften. München: dtv.Google Scholar
  39. Mannheim, Karl, 1928: Das Problem der Generationen. In: Mannheim, Karl: Wissenssoziologie. Neuwied: Luchterhand 1964, 509–565.Google Scholar
  40. Merten, Klaus, 1988: Aufstieg und Fall des „Two-Step-Flow of Communication“. Kritik einer sozialwissenschaftlichen Hypothese. In: Politische Vierteljahresschrift 29, 610–635.Google Scholar
  41. Mohler, Peter Ph. und Cornelia Züll, 1992: Textvercodung mit TEXTPACK PC. S. 505–511 in: Frank Faulbaum (Hrsg.): Softstat ‘91. Advances in Statistical software 3. The 6th Conference on the Scientific Use of Statistical Software April 7–12, 1991 Heidelberg. Stuttgart: Fischer,.Google Scholar
  42. Münkler, Herfried, 1998: Opfer der Geschichte? Das Jahr 1945 im Gedenken und Erinnern der Deutschen, (Rezension zu Klaus Naumann: Der Krieg als Text. 1998), Die Zeit 53, Nr. 46, Literaturbeilage 13 vom 5.11.1998.Google Scholar
  43. Olick, Jeffrey K., 1999: Collected memory and collective memory: Two roads to the past, erscheint in Sociological Theory 17, H.3.Google Scholar
  44. Pfahl-Traughber, Armin, 1995: Der 20. Juli 1944 und der Widerstand gegen den Nationalsozialismus — Neuerscheinungen zum 50. Jahrestag des Hitler-Attentats. In: Neue Politische Literatur, 40, 240–265.Google Scholar
  45. Reinprecht, Christoph, 1996: Nostalgie und Amnesie. Bewertungen von Vergangenheit in der Tschechischen Republik und in Ungarn. Wien: Gesellschaftskritik.Google Scholar
  46. Schiller, Dietmar, 1993: Politische Gedenktage in Deutschland. Zum Verhältnis von öffentlicher Erinnerung und politischer Kultur. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, 43, B25, 32–39 vom 18.6.1993.Google Scholar
  47. Schuman, Howard und Jacqueline Scott, 1989: Generations and collective memories. In: American Sociological Review, 54, 359–381.CrossRefGoogle Scholar
  48. Schuman, Howard et al, 1998: Collective memories of Germans and Japanese about the past half-century. In: Memory, 6, 427–454.CrossRefGoogle Scholar
  49. Steinbach, Peter, 1994: Widerstand im Widerstreit. Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus in der Erinnerung der Deutschen. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  50. Venedy, Michael, 1996: Das Schweigen der Lämmer. Die Friedensbewegung wartet auf den Tag X. In: blätter des iz3w, Nr. 210, 31.Google Scholar
  51. Wagner-Pacifici, Robin und Barry Schwartz, 1991: The Vietnam Veterans Memorial: Commemorating a difficult past. In: American Journal of Sociology, 97, 376–420.CrossRefGoogle Scholar
  52. Walz, Dieter, 1996: Vertrauen in Institutionen in Deutschland zwischen 1991 und 1995. In: ZUMA-Nachrichten, Nr. 38, 70–89.Google Scholar
  53. Weidenfeld, Werner und Felix Philipp Lutz, 1994: The divided nation: Historical consciousness in post-unification Germany. In: German politics and society, 33, 117–145.Google Scholar
  54. Weinrich, Harald, 1997: Lethe. Kunst und Kritik des Vergessens. München: Beck.Google Scholar
  55. Wielenga, Friso, 1995: Schatten deutscher Geschichte. Der Umgang mit dem Nationalsozialismus und der DDR-Vergangenheit in der Bundesrepublik. Vierow: SH.Google Scholar
  56. Wolfrum, Edgar, 1998: Geschichtspolitik und deutsche Frage. Der 17. Juni im nationalen Gedächtnis der Bundesrepublik (1953–1989). In: Geschichte und Gesellschaft, 24, 382–411.Google Scholar
  57. Wöll, Andreas, 1998: „Wegweisend für das deutsche Volk“ — Der 20. Juli 1944: Öffentliche Erinnerung und Vergangenheitsbewältigung in der Bundesrepublik. S. 17–37 in: Helmut König et al. (Hrsg.): Vergangenheitsbewältigung am Ende des zwanzigsten Jahrhunderts. Opladen: WV.Google Scholar
  58. Wolle, Stefan, 1995: Der Kampf um die Erinnerung. Vergangenheitsbewältigung im vereinigten Deutschland. S. 99–126 in: Ralf Altenhof und Eckhard Jens (Hrsg.): Das wiedervereinigte Deutschland. Zwischenbilanz und Perspektiven. Düsseldorf: Droste.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2000

Authors and Affiliations

  • Horst-Alfred Heinrich

There are no affiliations available

Personalised recommendations