Advertisement

DDR-Jugend pp 343-354 | Cite as

Zur Integration behinderter Jugendlicher in der DDR

Eine Kurzinformation
  • Gerda Freiburg

Zusammenfassung

Auch in der DDR gibt es behinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene, dort “physisch-psychisch Geschädigte” genannt. Die Artikel 25 und 35 der DDR-Verfassung vom 06.04.1968 (GB1. I S.425) i.d.F. vom 07.10.1974 (GB1. I S.432) verbürgen ihnen das Recht auf Bildung und Arbeit und den Schutz der Gesundheit. Das Parteiprogramm der SED von 1976, sozusagen das Regierungsprogramm der Ara Honecker, enthält das Postulat:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baudisch, Winfried, Effektive Bedingungen und Wege für die Bildung und Erziehung physisch-psychisch geschädigter Kinder und Jugendlicher. Die Sonderschule, 1989, 34, 1, 1–9Google Scholar
  2. Becker, Klaus-Peter u. Autorenkollektiv, Rehabilitationspädagogik. Berlin (0): Volk und Gesundheit 1984Google Scholar
  3. Becker, Klaus-Peter, Deutsche Demokratische Republik. In: Klauer, Karl Josef; Mitter, Wolfgang (Hrsg.). Vergleichende Sonderpädagogik. Handbuch Sonderpädagogik, Band 11. Berlin: Marhold 1987, 119–133Google Scholar
  4. Becker, Klaus-Peter; Greenberg, Robert A. et al., Pädagogische Rehabilitation Geschädigter in der Deutschen Demokratischen Republik und in den Vereinigten Staaten von Amerika. Ein Überblick. Berlin (0): Volk und Gesundheit 1987Google Scholar
  5. Behinderte 1981. Statistisches Bundesamt Wiesbaden (Hrsg.). Stuttgart/Mainz: Kohlhammer 1982Google Scholar
  6. Bintig, Arnfried, Wer ist behindert? Problematisierung der Begriffe und Definitionen von Behinderung in Verwaltung, Wissenschaft und Forschung. Bundesinstitut für Berufsbildung (Hrsg.). Berichte zur beruflichen Bildung, Heft 29. Berlin 1980Google Scholar
  7. Deutscher Bildungsrat. Empfehlungen der Bildungskommission: Zur pädagogischen Förderung behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder und Jugendlicher. Verabschiedet auf der 34. Sitzung der Bildungskommission vom 12./13. Oktober 1973 in Bonn. Zeitschrift für Heilpädagogik, Beiheft 11, Februar 1974Google Scholar
  8. Freiburg, Gerda, Das Sonderschulwesen der Deutschen Demokratischen Republik. In: Novikov, Leonid; Freiburg, Gerda; Jehle, Peter, Entwicklungen im Sonderschulwesen der Sowjetunion und der Deutschen Demokratischen Republik. Köln/Wien: Böhlau 1988, 31–148Google Scholar
  9. Grund-und Strukturdaten 1988/89. Bundesminister für Bildung und Wissenschaft (Hrsg.). Bad Honnef: Bock 1988Google Scholar
  10. Hang, Edgar, Gesellschaftliche Fürsorge den geschädigten Bürgern. Presse-Informationen. Presseamt beim Vorsitzenden des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik (Hrsg.), Nr. 90 vom 04. 08. 1989, 3Google Scholar
  11. Herrfurth, Reinhold u.a., Sozialintegration intellektuell geschädigter Jugendlicher und Erwachsener. Berlin (0): Volk und Gesundheit 1988Google Scholar
  12. Keöling, Volker, Tagebuch eines Erziehers. Berlin (0): Neues Leben 1980Google Scholar
  13. Könne, Helmut, Unterricht im Fach Arbeitsvorbereitung der Hilfsschule. Die Sonderschule, 1989, 34, 6, 357–364, 370Google Scholar
  14. Programm und Statut der SED vom 22.05.1976. Köln: Verlag Wissenschaft und Politik 1976Google Scholar
  15. Winter, Kurt, Das Gesundheitswesen in der Deutschen Demokratischen Republik. 2., überarb. Auflage. Berlin (0): Volk und Gesundheit 1980Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1990

Authors and Affiliations

  • Gerda Freiburg

There are no affiliations available

Personalised recommendations