Advertisement

Die CFA-Franczone vor dem Ende?

Wirtschafts-, Verschuldungs-, Währungs-, Liquiditäts- und Bankenkrise im frankophonen Afrika
  • Cord Jakobeit

Zusammenfassung

Das frankophone Afrika machte 1990 nicht nur durch die Demokratisierungsansätze in einzelnen Staaten auf sich aufmerksam. Im ökonomischen und monetären Bereich rückten die Grundlagen der engen Kooperation mit der ehemaligen Kolonialmacht Frankreich in den Mittelpunkt des Interesses. Die CFA-Franczone geriet unter zunehmenden Abwertungsdruck. Dieser seit 1948 bestehenden Währungsunion gehören in Westafrika im Rahmen der Union Monétaire Ouest Africaine (UMOA) Benin, Burkina Faso, Côte d’Ivoire, Mali, Niger, Senegal und Togo an. In Zentralafrika umfaßt die gemeinsame Banque des Etats de l’Afrique Centrale (BEAC) Äquatorialguinea, Gabun, Kamerun, Kongo, Tschad und die Zentralafrikanische Republik. Kernstück der CFA-Franczone dieser 13 Länder ist der feste Wechselkurs mit dem französischen Franc. Seit mehr als 40 Jahren erhält man unverändert für einen französischen Franc (FF) 50 Franc CFA (F CFA).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

  1. Brüne, S.: Zwischen Grandeur und Afrikapessimismus. Frankreichs Afrikapolitik im Zwiespalt. In: Der Überblick 26 (1990) 3, S. 64–68Google Scholar
  2. Chibber, A.: Inflationsbekämpfung im Rahmen von Reformen in Afrika. In: Finanzierung und Entwicklung 28 (1991) 1, S. 28–31Google Scholar
  3. Currency and Banking: Dossier. In: The Courier 117/1989 (Themenheft mit zahlreichen Einzelbeiträgen)Google Scholar
  4. Gaud, M.: Improbable scénario pour une dévaluation souhaitable du franc CFA. In: Marchés Tropicaux vom 9.11.1990, S. 3171 ff.Google Scholar
  5. Grey, R. D.: A Balance Sheet on External Assistance: France in Africa. In: The Journal of Modem African Studies 28 (1990) 1, S. 101–114CrossRefGoogle Scholar
  6. Guillaumont, P. und S.: Stratégies de développement comparées zone franc et hors zone franc, Paris (Economica) 1988.Google Scholar
  7. Jakobeit, C: The CFA Franc Zone after 1975: Burden or Benefit for the African Members? In: Afrika Spectrum 20 (1985) 3, S. 257–271Google Scholar
  8. Julienne, R.: Vingt ans d’Institutions Monétaires Ouest-Africaines, 1955–1975, Paris (L’Harmattan) 1989Google Scholar
  9. Lane, C: Crisis in the Franc Zone. In: Overseas Development Institute Briefing Paper, Juli 1990, S. 1–4Google Scholar
  10. N’Diaye, M.: The Horse and the Jockey. In: Africa Report 35 (1990) 4, S. 33 ff.Google Scholar
  11. Plane, P.: La genèse de la crise financière extérieure de l’Union monétaire ouest-africaine (1970–1985). In: Politique Africaine 35/1989, S. 105–119Google Scholar
  12. Vallée, O.: Le Prix de l’argent CFA. Heurs et malheurs de la zone Franc, Paris (Editions Khartala) 1989Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1990

Authors and Affiliations

  • Cord Jakobeit

There are no affiliations available

Personalised recommendations