Advertisement

Burundi

  • Marianne Weiss

Zusammenfassung

Die innenpolitischen Anstrengungen Präsident Buyoyas konzentrierten sich auf das Bemühen um einen Konsens der ethnischen Gruppen und auf vorsichtige Reformen der politischen Strukturen. Wichtige Schritte hierzu waren die landesweite Diskussion und die Annahme der Charta der nationalen Einheit sowie die Auflösung des CMSN und die Einsetzung eines ZK der UPRONA. Außenpolitisch führte Burundi die Politik gutnachbarlicher Beziehungen fort, die sich insbesondere anläßlich des Rebellenüberfalls auf Rwanda (s. Länderartikel Rwanda) bewährte. Die Bemühungen Buyoyas um politische und wirtschaftliche Reformen wurden von der Weltbank und bilateralen westlichen Gebern mit umfangreichen finanziellen Zuschüssen honoriert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1990

Authors and Affiliations

  • Marianne Weiss

There are no affiliations available

Personalised recommendations