Advertisement

Kap Verde

  • Marianne Weiss

Zusammenfassung

Im Gegensatz zu den meisten anderen afrikanischen Staaten vollzog sich der politische Wandel zu einem Mehrparteiensystem in Kap Verde ohne Streiks und Unruhen in bemerkenswerter Offenheit und Dialogbereitschaft sowohl seitens der bisher allein herrschenden PAICV als auch seitens der Opposition. Eine vorsichtige Öffnung der PAICV war schon seit dem 3. Parteitag im Dezember 1988 erfolgt (s. Afrika Jahrbuch 1988 und 1989). Auf einer Sitzung vom 13.–16.2. beschloß der Nationalrat der PAICV die Einberufung eines außerordentlichen Parteitages zur Revision der Verfassung als Voraussetzung für die Einführung eines Mehrparteiensystems und empfahl eine Änderung des Wahlrechts. Druck zu politischen Veränderungen ging u.a. von Teilen der gebildeten Schichten, von Emigranten und von der in kritischer Distanz zum Regime stehenden katholischen Kirche aus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1990

Authors and Affiliations

  • Marianne Weiss

There are no affiliations available

Personalised recommendations