Advertisement

Preispolitik im Mobile Commerce

  • Sönke Albers
  • Björn Schäfers

Zusammenfassung

Die höher als erwartet ausgefallenen Investitionen in die Lizenzen für UMTS (Universal Mobile Telephone Standard) haben den Druck auf die Mobilfunkbetreiber verstärkt, mit tragfähigen Erlösmodellen und Preisstrategien Gewinne im Mobile Commerce (M-Commerce) zu erwirtschaften. Dies betrifft insbesondere das Geschäft mit dem Konsumenten, auf das wir uns in diesem Beitrag konzentrieren. M-Commerce wird sich nämlich nur dann rechnen, wenn Massen über mobile Endgeräte in den UMTS-Netzen telefonieren. Dies wird man nicht mit den Geschäftskunden erreichen, denn dort wird ein großer Teil der Geschäfte über das Festnetz abgewickelt, sondern nur durch den hier viel größeren Business-to-Consumer-Markt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albers, S./Becker, J., Individualmarketing im Mobile Commerce, in: Nicolai, A. T./Petersmann T. (Hrsg.), Strategien im Mobile Commerce: Grundlagen — Management — Geschäftsmodelle, Stuttgart 2001.Google Scholar
  2. Albers, S./Peters K., Schätzung von Diffusionsmodellen für den Dienst BTX/Datex-J, in: Stoetzer, M.-W. /Mahler A. (Hrsg.): Die Diffusion von Innovationen in der Telekommunikation, Berlin et al. 1995, S. 167–193.Google Scholar
  3. Albers, S./Peters K., Die Wertschöpfimgskette des Handels im Zeitalter des Electronic Commerce, in: Marketing ZFP, 19. Jg., 1997, S. 69–80.Google Scholar
  4. Bakos, Y./Brynjolfsson E., Bundling and Competition on the Internet, in: Marketing Science, Vol. 19, 2000, S. 63–82.Google Scholar
  5. Bötzow, H., m-Reality 2001, GfK-Studie im Auftrag der Heyde AG, Präsentation anlässlich einer Presseveranstaltung, München 06.03.2001, URL: http://www.heyde.de/download/m-Reality_2001_Boetzow_060301.pdf, Zugriff: 06.06.2001.Google Scholar
  6. Buchholz, R./Schnurr T./Garczorz I., E-Commerce goes mobile, in: Inhouse Manager Consulting, 2, 2000, S. 6–11.Google Scholar
  7. Federal Trade Commission, Going, Going, Gone… Law Enforcement Efforts to Combat Internet Auction Fraud, February 2000, URL: http://www.ftc.gov/bcp/reports/int-auction.pdf, Zugriff: 06.06.2001.Google Scholar
  8. Hata, M., DoCoMo’s i-mode: Toward Mobile Multimedia in 3G, Präsentation, NTT DoCoMo, 10.12.2000, URL: http://www.ipv6forum.com/navbar/events/xiwt00/presentations/ppt/Hata.ppt, Zugriff: 06.06.2001.Google Scholar
  9. Ledbetter, J., I-Mode May Charge for Content, in: The Industry Standard, 21.05.2001, URL: http://www.thestandard.com/article/0,1902,24645,00.html, Zugriff: 06.06.2001.Google Scholar
  10. NTT DoCoMo, NTT DoCoMo, Sony Computer Entertainment to jointly develop network service combining i-mode, Playstation technologies, Pressemitteilung vom 01.08.2000, URL: http://www.nttdocomo.com/corporate/ir/index.html, Zugriff: 03.06.2001.Google Scholar
  11. NTT DoCoMo, FY 2000 Financial Results, Präsentation am 09.05.2001 (2001a), URL: http://www.nttdocomo.com/corporate/ir/kss/fi01_0508.pdf, Zugriff: 03.06.2001.Google Scholar
  12. NTT DoCoMo, Menu List i-mode, 2001 (2001b); URL: http://www.nttdocomo.com/i/imenu/-menu.html, Zugriff: 30.05.2001.Google Scholar
  13. O.V., eBay: Auktionen verkürzen, 13.06.2001 (2001a), URL: http://www.pcwelt.de/news/internet/16914/, Zugriff: 13.06.2001.
  14. O.V., Liebe per mobiler Mail, 12.02.2001 (2001b), URL: www.akademie.de/news/langtext. html?id=8339, Zugriff: 08.06.2001.Google Scholar
  15. Pigou, A. C., The Economics of Welfare, London 1929.Google Scholar
  16. Schäfers, B./Barrot C., E-Commerce in der Schnäppchenfalle, in: Die Welt, 20.12.2000, S. WW2.Google Scholar
  17. Schäfers, B./Hundacker S., Erfolgsfaktoren von Internet-Auktionshäusern, Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsforschung, 46. Jg., Heft 1, 2000, S. 90–104.Google Scholar
  18. Skiera, B., Mengenbezogene Preisdifferenzierung bei Dienstleistungen, Wiesbaden 1999.Google Scholar
  19. Skiera, B., Preisdifferenzierung, in: Albers, S./Clement, M./Peters, K./Skiera, B. (Hrsg.), Marketing mit Interaktiven Medien, Strategien zum Markterfolg, 3. erweiterte und überarbeitete Auflage, Frankfurt am Main 2001, S. 267–281.Google Scholar
  20. Skiera, B./Albers S., Tarifabhängige Nutzung, in: Albers, S./Clement, M./Peters, K./Skiera B. (Hrsg.), Marketing mit Interaktiven Medien, Strategien zum Markterfolg, 3. erweiterte und überarbeitete Auflage, Frankfurt am Main 2001, S. 209–222.Google Scholar
  21. Skiera, B./Schäfers B., Online-Auktionen, in: Albers, S./Clement, M./Peters, K./Skiera, B. (Hrsg.), Marketing mit Interaktiven Medien, Strategien zum Markterfolg, 3. erweiterte und überarbeitete Auflage, Frankfurt am Main 2001, S. 282–297.Google Scholar
  22. Skrabs, G., Wann kommt die Flatrate fürs Handy?, in: Handelsblatt, 11.05.2001, URL: http://www2.handelsblatt.com/hbiwwwangebot/fn/relhbi/sfn/buildhbi/cn/GoArt!202400,202400,416320/SH/0/depot/0/index.html., Zugriff: 06.06.2001.Google Scholar
  23. Telecommunications Carriers Association, Number of subscribers by Carriers — Internet Provider Services (Mobile Telephone), 2001, URL: http://www.tca.or.jp/index-e.html, Zugriff: 06.06.2001.Google Scholar
  24. Virtel, M., Kommentar: Die Welt hat ausge WAPt, in: Financial Times Deutschland, 03.01.2001, URL: http://www.ftd.de/tm/in/FTDNPCNKHHC.html, Zugriff: 06.06.2001.Google Scholar
  25. Wirtz, B.W., Electronic Business, Wiesbaden 2000.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Sönke Albers
  • Björn Schäfers

There are no affiliations available

Personalised recommendations