Advertisement

Soll und Haben: Die deutsche Wählerschaft rechnet mit den Parteien ab

  • Thomas Gschwend
  • Helmut Norpoth
Chapter

Zusammenfassung

50 Jahre Erfahrung mit empirischer Wahlforschung in Deutschland lehrt, daß ein Modell der individuellen Wahlentscheidung in einem Mehrparteiensystem ungleich komplizierter zu erstellen ist als in einem Zweiparteiensystem. Eines der größten Probleme ist die Natur der abhängigen Variable. Ein potentieller Wähler muß sich nicht nur zwischen zwei Parteien entscheiden, sondern hat gleich mehrere zur Auswahl. Das erschwert jeglichen Versuch enorm, die Entscheiduneen individueller Wähler zu erklären.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bawn, Kathleen ,1993: The Logic of Institutional Preferences: German Electoral Law as a Social Choice Outcome, in: American Journal of Political Science 37, 965–989.CrossRefGoogle Scholar
  2. Bürklin, Wilhelm/Klein, Markus ,1998: Wahlen und Wählerverhalten. Eine Einführung, Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  3. Campbell, Angus/Converse, Philip E./Miller, Warren E./Stokes, Donald E. ,1960: The American Voter, New York.Google Scholar
  4. Converse, Philip E. ,1966: The Concept of Normal Vote, in: Campbell, Angus/Converse, Philip E./Miller, Warren E./Stokes, Donald E. (Hrsg.), Elections and the Political Order, New York, 9– 39.Google Scholar
  5. Downs, Anthony ,1957: An Economic Theory of Democracy, New York.Google Scholar
  6. Eith, Ulrich ,1997: Wählerverhalten in Sachsen-Anhalt: Zur Bedeutung sozialstruktureller Ein-flußfaktoren auf die Wahlentscheidungen 1990 und 1994, Berlin.Google Scholar
  7. Falter, Jürgen W./Rattinger, Hans ,1983: Parteien, Kandidaten und politische Streitfragen bei der Bundestagswahl 1980: Möglichkeiten und Grenzen der Normal-Vote-Analyse, in: Kaase, Max/Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.), Wahlen und politisches System. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1980, Opladen, 320–421.Google Scholar
  8. Falter, Jürgen W./Rattinger, Hans ,1997: Die deutschen Parteien im Urteil der öffentlichen Meinung 1977–1994, in: Gabriel, Oscar W./Niedertnayer, Oskar/Stöss, Richard (Hrsg.), Parteiendemokratie in Deutschland, Bonn, 495–513.CrossRefGoogle Scholar
  9. Veld, Lars P./Kirchgässner, Gebhard ,1998: Offizielle und verdeckte Arbeitslosigkeit und ihr Einfluß auf die Wahlchancen der Regierung und der Parteien: Eine ökonometrische Analyse der Ära Kohl, in: Kaase, Max/Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.), Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1994, Opladen, 537–570.Google Scholar
  10. Fiorina, Morris ,1981: Retrospective Voting in American National Elections, New Haven.Google Scholar
  11. Fuchs, Dieter/Kühnel, Steffen ,1994: Wählen als rationales Handeln: Anmerkungen zum Nutzen des Rational-Choice-Ansatzes in der empirischen Wahlforschung, in: Klingemann, Hans-Dieter/Kaase, Max (Hrsg.), Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 1990, Opladen, 305–364.Google Scholar
  12. Gschwend, Thomas ,1999: Strategic Voting in Germany. Evidence employing King’s Ecological Inference. Beitrag präsentiert auf der Jahrestagung der Southern Political Science Association, 3.-6. November, Savannah.Google Scholar
  13. Gschwend, Thomas ,2000: Is Ticket Splitting Strategic? Evidence from the 1998 Election in Germany. Beitrag präsentiert auf der Jahrestagung der Midwest Political Science Association, 27.-30. April, Chicago.Google Scholar
  14. Gschwend, Thomas/Norpoth, Helmut ,2000: „Wenn am nächsten Sonntag ...“: Ein Prognosemodell für Bundestagswahlen, in: Klingemann, Hans-Dieter/Kaase, Max (Hrsg.), Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1998, Opladen (im Erscheinen).Google Scholar
  15. Kaack, Heino ,1971: Geschichte und Struktur des deutschen Parteiensystems, Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  16. Key, V. O. ,1964: Politics, Parties and Pressure Groups, 5. Auflage, New York.Google Scholar
  17. Kramer, Gerald ,1971: Short-Term Fluctuations in U.S. Voting Behavior, 1896–1964, in: American Political Science Review 65,131–143.CrossRefGoogle Scholar
  18. Lazarsfeld, Paul F./Berelson, Bernhard/Gaudet, Hazel ,1944: The People’s Choice, New York.Google Scholar
  19. Lewis-Beck, Michael S./Rice, Tom W. ,1992: Forecasting Elections, Washington, DC.Google Scholar
  20. Lipset, Seymour M./Rokkan, Stein ,1967: Party Systems and Voter Alignments, New York.Google Scholar
  21. MacKuen, Michal B./Erikson, Robert S./Stimson, James A. ,1989: Macropartisanship, in: American Political Science Review 83,1125–1142.CrossRefGoogle Scholar
  22. MacKuen, Michal B./Erikson, Robert S./Stimson, James A. ,1992: Peasants or Bankers? The American Electorate and the U.S. Economy, in: American Political Science Review 86, 597–611.CrossRefGoogle Scholar
  23. Mooney, Christopher Z., 1996: Bootstrap Statistical Inference: Examples and Evaluations for Political Science, in: American Journal of Political Science 40, 570–602.CrossRefGoogle Scholar
  24. Nannestad, Peter/Paldam, Martin ,2000: The Cost of Ruling. A Foundation for two Theories. Beitrag präsentiert auf der Konferenz ’Institutions and Economic Voting’, 9.-12. April, Trondheim.Google Scholar
  25. Norpoth, Helmut ,1977: Kanzlerkandidaten. Wie sie vom Wähler bewertet werden und seine Wahlentscheidung beeinflussen, in: Politische Vierteljahresschrift 18, 551–572.Google Scholar
  26. Norpoth, Helmut ,1978: Party Identification West Germany: Tracing an Elusive Concept, in: Comparative Political Studies 11, 36–61.Google Scholar
  27. Norpoth, Helmut ,1996: Presidents and the Prospective Voter, in: Journal of Politics 58, 776–792.CrossRefGoogle Scholar
  28. Norpoth, Helmut ,1998: Wählerdynamik und Wahlprognosen: Ein deutsch-amerikanischer Vergleich, in: Kaase, Max/Dieter Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.), Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1994, Opladen, 645–669.Google Scholar
  29. Norpoth, Helmut/Goergen, Christian ,1990: Regierungspopularität auf Kredit: Wirtschaftsbilanz, Wende und Wählerwille, in: Kaase, Max/Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.), Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1987, Opladen, 345–376.Google Scholar
  30. Norpoth, Helmut/Lewis-Beck, Michael S./Lafay, Jean Dominique (Hrsg.), 1991: Economics and Politics. The Calculus of Support, Ann Arbor.Google Scholar
  31. Paldam, Martin ,1991: How Robust is the Vote Function? A Study of Seventeen Nations over Four Decades, in: Norpoth, Helmut/Lewis-Beck, Michael S./Lafay, Jean Dominique (Hrsg.), Economics and Politics. The Calculus of Support, Ann Arbor, 9–31.Google Scholar
  32. Pappi, Franz Urban ,1990: Klassenstruktur und Wahlverhalten im sozialen Wandel, in: Kaase, Max/ Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.), Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1987, Opladen, 15–30.Google Scholar
  33. Rattinger, Hans ,1983: Arbeitslosigkeit. Apathie und Protestpotential: Zu den Auswirkungen der Arbeitsmarktlage auf das Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 1980, in: Kaase, Max/Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.), Wahlen und politisches System. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1980, Opladen, 320–421.Google Scholar
  34. Rattinger, Hans ,1991: Unemployment and Elections in West Germany, in: Norpoth, Helmut/Lewis-Beck, Michael S./Lafay, Jean Dominique (Hrsg.), Economics and Politics. The Calculus of Support, Ann Arbor, 49–62.Google Scholar
  35. Rattinger, Hans ,1994: Parteienidentifikation in Ost-und Westdeutschland nach der Vereinigung, in: Niedermayer, Oskar/von Beyme, Klaus (Hrsg.), Politische Kultur im vereinten Deutschland, Berlin, 77–104.Google Scholar
  36. Rivers, Douglas ,1988: Heterogeneity in Models of Electoral Choice, in: American Journal of Political Science 32, 737–757.CrossRefGoogle Scholar
  37. Tufte, Edward R. ,1978: Political Control of the Economy, Princeton.Google Scholar
  38. Western, Bruce ,1995: Concepts and Suggestions for Robust Regression Analysis, in: American Journal of Political Science 39, 786–817.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Thomas Gschwend
  • Helmut Norpoth

There are no affiliations available

Personalised recommendations