Advertisement

Theorie der Internationalen Beziehungen

  • Helga Haftendorn

Zusammenfassung

Theoriebegriff und Theoriefunktion — Das internationale System der Gegenwart ist gekennzeichnet durch eine verwirrende Vielfalt von Akteuren, Prozessen und Strukturen. Neben die alten Nationalstaaten und ihre Regierungen sind als Handlungsträger gesellschaftliche Gruppen und wirtschaftliche Verbände getreten. Die politische Interaktionsebene ist eng verschränkt mit der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen. Die internationalen Beziehungen bilden dabei äußerst komplexe Interaktionsmuster, deren Strukturen und Bedingungsfaktoren nicht offen zutage treten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Czempiel, Ernst-Otto (Hrsg.): Die Lehre von den Internationalen Beziehungen, Darm Stadt 1969.Google Scholar
  2. Dougherty, James E.; Pfaltzgraff, Robert L. jr.: Contending Theories of International Relations, Philadephia 1971.Google Scholar
  3. Frei, Daniel (Hrsg.): Theorien der internationalen Beziehungen, München 1973.Google Scholar
  4. Haftendorn, Helga (Hrsg.): Theorie der Internationalen Politik, Hamburg 1975.Google Scholar
  5. Knorr, Klaus; Rosenau, James N. (Hrsg.): Contending Approaches to International Politics, Princeton, N.J. 1969.Google Scholar
  6. Krippendorff, Ekkehart (Hrsg.): Internationale Beziehungen, Köln 1973.Google Scholar
  7. Rosecrance, Richard N.; Stein, Arthur: Interdependence in World Politics, New York 1976.Google Scholar
  8. Rosenau, James N. (Hrsg.): International Politics and Foreign Policy, New York 19692 Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1977

Authors and Affiliations

  • Helga Haftendorn

There are no affiliations available

Personalised recommendations