Advertisement

Demokratie und Gemeinschaft. Oder: wie kontrovers ist die Kommunitarismusdebatte?

  • Dieter Neubert

Zusammenfassung

Mit dem Loblied auf die »Zivilgesellschaft« wurde Differenz, verstanden als gesellschaftliche Vielfalt und Pluralität, zu einem Kernelement der Demokratie gemacht. Integration ist aus dieser Perspektive vor allem ein Ergebnis gesellschaftlicher Selbstorganisation. Mit der Kommunitarismusdebatte hat eine zweite demokratietheoretische Diskussion nun die Frage nach der Integration problematisiert. Es handelt sich dabei um eine Kontroverse zwischen »Kommunitaristen« und »Liberalen« über Grundlagen moderne Demokratie (zusammenfassend: Brumlik/Brunkhorst 1993; Honneth 1993). Für die Liberalen erfordert die moderne Demokratie eine Übereinkunft über allgemein formulierte Regeln, nach denen Gerechtigkeit hergestellt werden kann. Die Kommunitaristen sehen dagegen die moderne Demokratie vor allem an ein gemeinschaftliches Zusammengehörigkeitsgefühl der Bürger gebunden. Die konsequente Durchsetzung eines individualistischen Liberalismus bedrohe die noch existierenden Gemeinschaftlichkeit und damit die Basis der Demokratie. Vereinfacht gründet sich für die Kommunitaristen Demokratie zuerst auf Gemeinschaft für die Liberalen zuerst auf Gerechtigkeit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brumlik, Micha und Hauke Brunkhorst (Hg.) 1993, Gemeinschaft und Gerechtigkeit. Frankfurt a.M.Google Scholar
  2. Copans, Jean 1990, La longue marche de la modernité africaine. Paris.Google Scholar
  3. Elwert, Georg 1987, Ausdehnung der Käuflichkeit und Einbettung der Wirtschaft. Markt und Moralökonomie. In: Klaus Heinemann (Hg.), Soziologie wirtschaftlichen Handelns. Sonderheft der KZfSS. Opladen: 300–321.Google Scholar
  4. Elwert, Georg 1989, Nationalismus, Ethnizität und Nativismus — über die Bildung von Wir-Gruppen. In: Peter Waldmann und Georg Elwert. (Hg.), Ethnizität im Wandel. Saarbrücken, Fort Lauderdale: 21–60.Google Scholar
  5. Honneth, Axel (Hg.) 1993, Kommunitarismus. Eine Debatte über die moralischen Grundlagen moderner Gesellschaften. Frankfurt a.M.Google Scholar
  6. Joas, Hans 1993, Gemeinschaft und Demokratie in den USA. In: Micha Brumlik und Hauke Brunkhorst (Hg.), Gemeinschaft und Gerechtigkeit. Frankfurt a.M.: 49–62.Google Scholar
  7. Lonsdale, John, 1992: The moral economy of Mau Mau: wealth, poverty & civic virtue in Kikuyu political thought. In: Bruce Berman und John Londsdale: Unhappy valley. Conflict in Kenya & Africa. Book two. London et al.: 315–467.Google Scholar
  8. Scott, James C. 1976, The moral economy of the peasant. New Haven.Google Scholar
  9. Tibi, Bassam 1985, Der Islam und das Problem der kulturellen Bewältigung sozialen Wandels. Frankfurt a.M.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1997

Authors and Affiliations

  • Dieter Neubert
    • 1
  1. 1.Institut für Ethnologie und Afrika-StudienJohannes-Gutenberg-UniversitätMainzDeutschland

Personalised recommendations