Advertisement

A Good Map Is Half The Battle! The Military Cartography of the Central Powers in World War I

  • Jürgen Espenhorst
Conference paper
Part of the Lecture Notes in Geoinformation and Cartography book series (LNGC)

Abstract

During World War I the Central Powers (Germany, Austria-Hungary, Bulgaria and the Ottoman Empire) were burdened by the heterogeneous structure of their military mapping-facilities. Nevertheless, in the end they produced far more maps than the Allied Powers. The German cartographers, without any overstatement, created the lion’s share because they were present on all the fronts from Flanders via the Balkans to the Near East. This article explores pre-war cartographic efforts, looks at the various types of maps that were produced during the war, and traces the dramatic development of cartographic technology that occurred as a result. The following discussion focuses on maps created for the army. Maps for use by aviation units are discussed in a separate chapter.

Keywords

Suez Canal General Staff Military Survey German Army Western Front 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Notes

Acknowledgement

The author is indebted to Dr. Markus Heinz at the map section of the Staatsbibliothek zu Berlin as well as Alfons Venker-Metarp and Winfried Schrödter of the Bundeswehr for their extensive support and encouragement. Acknowledgement also goes to Dr. George R. Crossman for the translation of the German text into English.

References

  1. Albrecht O (1969) Das Kriegsvermessungswesen während des Weltkrieges 1914–1918. Deutsche geodätische Kommission bei der Bayrischen Akademie für Wissenschaften, Reihe E: Geschichte und Entwicklung der Geodäsie, vol 9. MünchenGoogle Scholar
  2. Albrecht O (2004) Beiträge zum militärischen Vermessungs- und Kartenwesen und der Militärgeographie in Preußen (1803–1921). Schriftenreihe Geoinformationsdienst der Bundeswehr Nr. 1, EuskirchenGoogle Scholar
  3. Bernleithner E (1978) Musil, Alois. Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950, vol 7. VÖAW, pp 1–2Google Scholar
  4. Bertrab H von (1919) Der engl. Angriff auf die deutsche Landesaufnahme. Petermanns Geogr Mitt 65:166–167Google Scholar
  5. Boelcke S (1920a) Kriegsvermessung und ihre Lehren. Mittler und Sohn, BerlinGoogle Scholar
  6. Boelcke S (1920b) Die Engländer und das deutsche Kriegsvermessungs-Wesen. Petermanns Geogr Mitt 66:6–9Google Scholar
  7. Boelcke S (1921a) Die erdkundliche Bedeutung von Kriegskarte und Geländebild. In: Praesent H (ed) Beiträge zur deutschen Kartographie. Akademische Verlagsgesellschaft, Leipzig, pp 119–129Google Scholar
  8. Boelcke S (1921b) Das Kartenwesen. In: Schwarte M (ed) Der Weltkampf um Ehre und Recht, vol. 8. Die Organisationen der Kriegführung. Johann Ambrosius Barth, Leipzig, pp 443–474Google Scholar
  9. Chasseaud P (2001) German maps and survey on the Western Front, 1914–1918. Cartogr J 38:119–134Google Scholar
  10. Chasseaud P (2013) Mapping the First World War. Collins, GlasgowGoogle Scholar
  11. Cruickshank JL (2006) Kaiser Bill thought he knew where you lived. Sheetlines 77:5–20. http://www.charlesclosesociety.org/files/Issue77page5.pdf
  12. Eckert M (1925) Die Kartenwissenschaft. Forschungen und Grundlagen zu einer Kartographie als Wissenschaft, vol 2. Walter de Gruyter & Co, BerlinGoogle Scholar
  13. Eckert-Greifendorff M (1939) Kartographie, ihre Aufgaben und Bedeutung für die Kultur der Gegenwart. Walter de Gruyter & Co, BerlinGoogle Scholar
  14. Fels E (1919) Das Kriegsvermessungswesen im Dienste der Geographie, Erfahrungen und Anregungen. Petermanns Geogr Mitt 65:81–89Google Scholar
  15. Ginzel H (1921) Das Kriegskartenwesen der ehemaligen österreichisch-ungarischen Monarchie. In: Praesent H (ed) Beiträge zur deutschen Kartographie. Akademische Verlagsgesellschaft, Leipzig, pp 130–148Google Scholar
  16. Hafeneder R (2004) Überblick über das Militärische Geowesen Deutschlands im 19. und 20. Jahrhundert. Schriftenreihe Geoinformationsdienst der Bundeswehr Nr. 2, EuskirchenGoogle Scholar
  17. Hammer E (1909) Die neue Karte von Belgien 1:100,000. Petermanns Geogr Mitt 55:241–242Google Scholar
  18. Hinks AR (1919) German war maps and survey. Geogr J 53:30–44Google Scholar
  19. Holzhausen (1937) Die Tätigkeit der Vermessungsabteilung 27 in Palästina. Mitt Reichsamt für Landesaufnahme 13:170–175Google Scholar
  20. Immanuel F (1913) Besprechung von. (Herment (1913) Considerations sur la défense de la frontière du nord. Chapelot, Paris). Petermanns Geogr Mitt 59 II:295Google Scholar
  21. Jochim Th (1930) Die Vorbereitung des deutschen Heeres für die große Schlacht in Frankreich im Frühjahr 1918, 2: Grundsätze für die Einzelwaffen:… Kriegsvermessungswesen. Mittler und Sohn, BerlinGoogle Scholar
  22. Korzer K (1939) Der erste Versuch einer Landesvermessung aus der Luft. Mitt Reichsamt Landesauf 15:202–207Google Scholar
  23. Meyer HHF (1937) Die Bedeutung der Karte für Staat und Wirtschaft. Mitt Reichsamt für Landesaufnahme 13:368–390Google Scholar
  24. Mokre J (2013) Karten im Krieg. In: Rauchensteiner M (ed) An meine Völker, der Erste Weltkrieg 1914–1918. Amalthea, Wien, pp 50–55Google Scholar
  25. Mühlberger J (1929/1930) Die Entwicklung der österreichischen Staatskartographie. Mitt Reichsamt für Landesaufnahme 5:193–213Google Scholar
  26. Mühlmann C (1927) Der Kampf um die Dardanellen 1915, Schlachten des Weltkrieges in Einzeldarstellungen bearbeitet vom Reichsarchiv, vol 16. Gerhard Stalling, OldenburgGoogle Scholar
  27. Müller Th (1990) Die Wegekarten 1:300,000 der Preußischen Landesaufnahmen. In: Scharfe W, Musall H, Neumann J, Kretschmer I, Kadmon N (eds) Kartographiehistorisches Colloquium Karlsruhe, Bd 4. Dietrich Reimer, Berlin, pp 59–66Google Scholar
  28. N.a. (1908) Militär-geographische Beschreibung von Nordost-Frankreich, Luxemburg, Belgien, dem südlichen Teil der Niederlande und dem nordwestlichen Teil der Schweiz. Großer Generalstab, BerlinGoogle Scholar
  29. N.a. (1915) Militär-geographische Beschreibung von Nordost-Frankreich, Luxemburg, Belgien, dem südlichen Teil der Niederlande und dem nordwestlichen Teil der Schweiz, 2nd edn. Großer Generalstab, BerlinGoogle Scholar
  30. N.a. (1915/1916) Militärgeographische Beschreibung von Vorderasien, Bearb. im Landesbeschreibungsbureau des k.u.k. Generalstabes, WienGoogle Scholar
  31. N.a. (1916) Das Wichtigste über das Kriegs-Vermessungs- und Kartenwesen der 5. ArmeeGoogle Scholar
  32. N.a. (1917) Kurze militärgeographische Beschreibung von Palästina. Kartographische Abteilung der Königlich preuß. Landesaufnahme, BerlinGoogle Scholar
  33. N.a. (1918a) Kriegsgeologie. Herausgegeben im Auftrage des Chefs des Generalstabes des Feldheeres durch den Chef des Kriegs-Vermessungs-Wesens am 15. Januar 1918. Chef des Kriegs-Vermessungs- Wesens, BerlinGoogle Scholar
  34. N.a. (1918b) Ausführlicher Bericht über die Verhandlungen der Obersten militärischen Vermessungsstelle im Deutschen Reiche und in den Schutzgebieten während der ersten Gesamtsitzung vom 25. Februar bis 1. März 1918. Obersten militärischen Vermessungsstelle im Deutschen Reiche und in den Schutzgebieten, BerlinGoogle Scholar
  35. N.a. (1928) Amtliche Kartenwerke des Deutschen Reichs, 48. Jahrgang, Reichsamt für Landesaufnehme, BerlinGoogle Scholar
  36. N.a. (1989) Chronik 1916, 2nd edn. Chronik Verlag, DortmundGoogle Scholar
  37. Neumann GP (ed) (1920) Die deutschen Luftstreitkräfte im Weltkriege. Mittler und Sohn, BerlinGoogle Scholar
  38. Obst E (1921) Die deutsche Kolonialkartographie. In: Praesent H (ed) Beiträge zur deutschen Kartographie. Akademische Verlagsgesellschaft, Leipzig, pp 98–118Google Scholar
  39. Penck A (1920) Landesaufnahme und Reichsvermessungsamt. Zeitschr Gesellsch Erdkunde zu Berlin 1920:169–179Google Scholar
  40. Reichsamt für Landesaufnahme (1931) Das Reichsamt für Landesaufnahme und seine Kartenwerke. Verlag des Reichsamts für Landesaufnahme, BerlinGoogle Scholar
  41. Schmidt L (1913) Kurze militärgeographische Beschreibung Rußlands. Nach russischen und deutschen Quellen bearbeitet. Zuckschwerdt, BerlinGoogle Scholar
  42. Schmidt L, Zacharias G (1921) Die Entwicklung des Deutschen Seekartenwerkes. In: Praesent H (ed) Beiträge zur deutschen Kartographie. Akademische Verlagsgesellschaft, Leipzig, pp 73–97Google Scholar
  43. Sprigade P, Moisel M (1914) Die Aufnahmemethoden in den deutschen Schutzgebieten und die deutsche Kolonial-Kartographie. Zeitschr Ges Erdk Berlin 1914:527–545Google Scholar
  44. Steeb C von (1911) Der Stereoautograph und die Kartographie. Petermanns Geogr Mitt 57II:92–94bGoogle Scholar
  45. Steuber (1924) “Jildirim” Deutsche Streiter auf heiligem Boden, Schlachten des Weltkrieges in Einzeldarstellungen bearbeitet vom Reichsarchiv, vol 4. Gerhard Stalling, OldenburgGoogle Scholar
  46. Treitschke C (1921) Die Landesaufnahme Sachsen von 1780 bis 1931. In: Praesent H (ed) Beiträge zur deutschen Kartographie. Akademische Verlagsgesellschaft, Leipzig, pp 47–60Google Scholar
  47. Uhlig K (1917) Kurze militärgeographische Beschreibung von Mesopotamien, 2nd edn. Kartographische Abteilung des stellvertretenden Generalstabs der Armee, BerlinGoogle Scholar
  48. Winterbotham HSL (1919) British Survey on the Western Front. Geogr J 53:253–276Google Scholar

Copyright information

© Springer International Publishing Switzerland 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.SchwerteGermany

Personalised recommendations