Advertisement

Zürich und seine Sprache

  • J. M. Bächtold
Chapter

Zusammenfassung

Wie hiesse dieser Titel «Zürich und seine Sprache» im Zürichdeutschen? Für einen alten Stadtzürcher unzweifelhaft «Züri und sy Spraach». Der heutigen Generation aber kommt diese Form etwas altmodisch vor, weil sie sagt: myni Spraach, dyni Schwöschter, syni Mueter. «Myni Mäinig, dyni Mäinig» heisst zum Beispiel eine bekannte Radiosendung, die der Altzürcher «my Mäinig, dy Mäinig» nennen würde. Dieses Beispiel rührt an ein nicht unbedeutendes Sprachproblem unserer Dialekte, weil es den Einfluss des Schriftdeutschen deutlich macht; myni steht dem schriftdeutschen meine nahe. Wesentlich ist nur die Erhöhung des stummen -e der Endsilbe zu -i, ähnlich wie in den Beispielen Lëngi, Hööchi, Bräiti, Tüüfi, Tümi, Gschydi, Gsündi, zwölfi.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Basel AG 1980

Authors and Affiliations

  • J. M. Bächtold

There are no affiliations available

Personalised recommendations