Advertisement

Inquiry-Based Learning in Social Work

  • Alexandra Schmidt-WenzelEmail author
  • Katrin Rubel
Chapter

Abstract

Research-led teaching is designed to give students the opportunity to engage with their learning process and develop the skills needed to build their professional identity through active participation in the scientific cognitive process. Here in particular, social workers need research-oriented behavior, hermeneutic competencies and reflexivity in order to master the imminent requirements of case comprehension and case processing in a professional way.

References

  1. Becker-Lenz, R./Müller-Hermann, S. (2013). Die Notwendigkeit von wissenschaftlichem Wissen und die Bedeutung eines professionellen Habitus für die Berufspraxis der Sozialen Arbeit. In R. Becker-Lenz/S. Busse/G. Ehlert/S. Müller-Hermann (Hrsg.), Professionalität in der Sozialen Arbeit. Standpunkte, Kontroversen, Perspektiven (3. Auflage) (S. 203–228). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  2. Dewe, B./Otto, H.-U. (2012). Reflexive Sozialpädagogik. Grundstrukturen eines neuen Typs dienstleistungsorientierten Professionshandelns. In W. Thole (Hrsg.), Grundriss Soziale Arbeit: Ein einführendes Handbuch (4. Auflage) (S. 197–217). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  3. Fichten, W./Meyer, H. (2014). Skizze einer Theorie forschenden Lernens in der Lehrer_innenbildung. In E. Feyerer/K. Hirschenhauser/K. Soukup-Altrichter (Hrsg.), Last oder Lust? Forschung und Lehrer_innenbildung (S. 11–42). Münster: Waxmann.Google Scholar
  4. Griesenhop, H. R./Hanses, A. (2005). Forschungspraktika im Studium der Sozialen Arbeit – Über die Bedeutung sozialer Lernprozesse hinsichtlich Aneignung rekonstruktiver Methoden und Perspektiven. In C. Thon/D. Rothe/P. Mecheril/B. Dausien (Hrsg.), Qualitative Forschungsmethoden im erziehungswissenschaftlichen Studium. Bielefeld. Retrieved 02 April 2016 from https://pub.uni-bielefeld.de/download/2302143/2302152
  5. Hanses, A. (2012). Forschende Praxis als Professionalisierung. Herstellung von Reflexivität durch forschendes Lernen im Studium Sozialer Arbeit. In R. Becker-Lenz/S. Busse/G. Ehlert/S. Müller-Hermann (Hrsg.), Professionalität Sozialer Arbeit und Hochschule: Wissen, Kompetenz, Habitus und Identität im Studium Sozialer Arbeit (S. 187–200). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  6. Holzkamp, K. (1995). Lernen. Subjektwissenschaftliche Grundlegung (Studienausg.). Frankfurt am Main [u. a.]: Campus-Verlag.Google Scholar
  7. Jakob, G. (2005). Forschung in der Ausbildung zur Sozialen Arbeit. In W. Thole (Hrsg.), Grundriss Soziale Arbeit: Ein einführendes Handbuch (2. überarbeitete und aktualisierte Auflage) (S. 929–941). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  8. Kricheldorff, C. (2010). Das Kerncurriculum Forschung in der Sozialen Arbeit. Von der normativen Handlungsorientierung zur empirisch fundierten Intervention. In K. Bock/I. Miethe (Hrsg.), Handbuch Qualitative Methoden in der Sozialen Arbeit (S. 566–572). Opladen [u. a.]: Barbara Budrich.Google Scholar
  9. Ludwig, J. (2012). Studieneingangsphasen als Professionalitätsproblem. In P. Kossack, U. Lehmann/J. Ludwig (Hrsg.), Die Studieneingangsphase - Analyse, Gestaltung und Entwicklung (S. 45–56). Bielefeld: UniversitätsVerlagWebler.Google Scholar
  10. Ludwig, J. (2014). Lehre im Format der Forschung. BBHD (Brandenburgische Beiträge zur Hochschuldidaktik), (7). Retrieved 09 March 2015 from https://publishup.uni-potsdam.de/opus4-ubp/files/6860/bbhd07.pdf
  11. Miethe, I./Schneider, A. (2010). Sozialarbeitsforschung – Forschung in der Sozialen Arbeit. Traditionslinien – Kontroversen – Gegenstände. In S. B. Gahleitner, H. Effinger, B. Kraus, I. Miethe, S. Stövesand/J. Sagebiel (Hrsg.), Disziplin und Profession Sozialer Arbeit. Entwicklungen und Perspektiven (S. 61–74). Opladen [u. a.]: Barbara Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  12. Miethe, I./Stehr, J. (2007). Modularisierung und Forschendes Lernen. Erfahrungen und hochschuldidaktische Konsequenzen. neue praxis, 37(3), 250–264.Google Scholar
  13. Oelerich, G./Otto, H.-U. (2011). Empirische Forschung und Soziale Arbeit – Einführung. In G. Oelerich/H.-U. Otto (Hrsg.), Empirische Forschung und Soziale Arbeit. Ein Studienbuch (S. 9–22). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  14. Oevermann, U. (2013). Die Problematik der Strukturlogik des Arbeitsbündnisses und der Dynamik von Übertragung und Gegenübertragung in einer professionalisierten Praxis von Sozialarbeit. In R. Becker-Lenz/S. Busse/G. Ehlert/S. Müller-Hermann (Hrsg.), Professionalität in der Sozialen Arbeit. Standpunkte, Kontroversen, Perspektiven (S. 119–147). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  15. Pichler, M. (2009). Theorie-Praxis-Bezug in der Forschungs- und Projektarbeit an Fachhochschulen am Beispiel des Forschungsprojektes Schulsozialarbeit. In A. Riegler, S. Hojnik/K. Posch (Hrsg.), Soziale Arbeit zwischen Profession und Wissenschaft. Vermittlungsmöglichkeiten in der Fachhochschulausbildung (S. 169–184). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  16. Rauschenbach, T./Thole, W. (1998). Sozialpädagogik – ein Fach ohne Forschungskultur? Einleitende Beobachtungen. In T. Rauschenbach/W. Thole (Hrsg.), Sozialpädagogische Forschung: Gegenstand und Funktion, Bereiche und Methoden (S. 9–28). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  17. Reim, T./Riemann, G. (1997). Die Forschungswerkstatt. Erfahrungen aus der Arbeit mit Studentinnen und Studenten der Sozialarbeit/Sozialpädagogik und der Supervision. In G. Jakob/H.-J. von Wensierski (Hrsg.), Rekonstruktive Sozialpädagogik. Konzepte und Methoden sozialpädagogischen Verstehens in Forschung und Praxis (S. 223–238). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  18. Riemann, G. (2010). Formen der Vermittlung fallanalytischer Forschungskompetenz im Studium der Sozialen Arbeit. In K. Bock/I. Miethe (Hrsg.), Handbuch Qualitative Methoden in der Sozialen Arbeit (S. 550–560). Opladen: Barbara Budrich.Google Scholar
  19. Schefold, W. (2012). Sozialpädagogische Forschung. Stand und Perspektiven. In W. Thole (Hrsg.), Grundriss Soziale Arbeit: Ein einführendes Handbuch (4. Auflage) (S. 1123–1144). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  20. Schimpf, E./Göbel, A. (2015). Forschendes Lernen als Möglichkeit der Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Macht- und Konfliktverhältnissen. In A. Schneider/M. Kötting/D. Molnar (Hrsg.), Forschung in der Sozialen Arbeit. Grundlagen – Konzepte – Perspektiven (S. 113–127). Opladen [u. a.]: Barbara Budrich.Google Scholar
  21. Schmidt-Wenzel, A. (2012). Pädagogische Professionalität als Entwicklungsaufgabe. Eine empirische Analyse von Transformationsprozessen in einer Selbstlernarchitektur. In D. Wrana/C. Maier Reinhard (Hrsg.), Professionalisierung in Lernberatungsgesprächen. Theoretische Grundlegungen und Empirische Untersuchungen (S. 287–300). Opladen [u. a.]: Barbara Budrich.Google Scholar
  22. Schmitt, R. (2007). Die Lehre qualitativer Forschung im Studium der Sozialen Arbeit: Ein Erfahrungsbericht von Nebenschauplätzen. Diskussionsbeitrag zur FQS-Debatte »Lehren und Lernen der Methoden qualitativer Sozialforschung«. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum Qualitative Social Research, 8(1). Retrieved 10 March 2015 from http://www.qualitative-research.net/index.php/fqs/article/view/219/484

Copyright information

© The Author(s) 2019

Open Access This chapter is licensed under the terms of the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/), which permits any noncommercial use, sharing, distribution and reproduction in any medium or format, as long as you give appropriate credit to the original author(s) and the source, provide a link to the Creative Commons licence and indicate if you modified the licensed material. You do not have permission under this license to share adapted material derived from this chapter or parts of it.

The images or other third party material in this chapter are included in the chapter’s Creative Commons licence, unless indicated otherwise in a credit line to the material. If material is not included in the chapter’s Creative Commons licence and your intended use is not permitted by statutory regulation or exceeds the permitted use, you will need to obtain permission directly from the copyright holder.

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachhochschule Potsdam, Fachbereich Sozial- und Bildungswissenschaften, Professur für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Pädagogik der LebensalterPotsdamGermany
  2. 2.Fachhochschule Potsdam, Fachbereich Sozial- und BildungswissenschaftenPotsdamGermany

Personalised recommendations