Advertisement

“Das Schulwesen aber ist und bleibet allezeit ein politicum”: The Felbiger General School Ordinance and School Reform in the Eighteenth-Century Habsburg Monarchy

  • Martin ViehhauserEmail author
Chapter

Abstract

This chapter focuses on the school act General School Ordinance (Allgemeine Schulordnung) enacted by Austrian Empress Maria Theresa in 1774 and formulated by Johann Ignaz Felbiger. The main objective is to contextualize the school act with respect to the politics and institutional reforms of the Habsburg Monarchy in the eighteenth century. That period, characterized by enlightened absolutism, fostered a public sphere by creating bureaucratic structures and by defining new areas of public interest, including the school system, that Maria Theresa emphatically declared a matter of political concern. From this perspective, schooling appears to be a means of establishing a supranational political sphere for the territories of the Habsburg Monarchy, which became known as Monarchia Austriaca.

Keywords

Maria Theresia Allgemeine Schulordnung Enlightened Absolutism Institutional Reforms Centralization Eighteenth-Century Habsburg Austria 

References

  1. [Without Author]. Allgemeine Schulordnung, für die deutschen Normal- Haupt- und Trivialschulen in sämmtlichen Kaiserl. Königl. Erbländern d.d. Wien den 6ten December 1774. Vienna: Johann Thomas Edlen von Trattnern, kaiserl. königl. Hofbuchdruckern und Buchhändlern, 1774.Google Scholar
  2. Brauneder, Wilhelm. Studien I: Entwicklung des Öffentlichen Rechts. Frankfurt/M.: Peter Lang, 1994.Google Scholar
  3. Brubaker, Rogers. Nationalism Reframed: Nationhood and the National Question in the New Europe. Cambridge: Cambridge University Press, 1996.Google Scholar
  4. Butschek, Felix. Österreichische Wirtschaftsgeschichte. Von der Antike bis zur Gegenwart. Vienna: Böhlau, 2011.Google Scholar
  5. Cohen, Gary B. “Citizenship and Nationality in Late Imperial Austria.” In Nation, Nationalitäten und Nationalismus im östlichen Europa. Festschrift für Arnold Suppan zum 65. Geburtstag, edited by Marija Wakouning, Wolfgang Mueller, and Michael Portmann, 201–24. Vienna: LIT, 2010.Google Scholar
  6. Donnermair, Christine. “Die staatliche Übernahme des Primarschulwesens im 19. Jahrhundert: Massnahmen und Intentionen. Vergleich Frankreich-Österreich.” PhD diss., University of Vienna, 2010.Google Scholar
  7. Engelbrecht, Helmut. Geschichte des österreichischen Bildungswesens. Erziehung und Unterricht auf dem Boden Österreichs. Band 3: Von der frühen Aufklärung bis zum Vormärz. Vienna: ÖBV, 1984.Google Scholar
  8. Evans, R.J.W. Austria, Hungary, and the Habsburgs: Essays on Central Europe, c.1638–1867. Oxford: Oxford University Press, 2006.Google Scholar
  9. Heindl, Waltraud. Gehorsame Rebellen. Bürokratie und Beamte in Österreich. Band 1: 1780–1848. Vienna: Böhlau, 2013.Google Scholar
  10. Helfert, Joseph Alexander. Die österreichische Volksschule. Geschichte, System, Statistik. Erster Band. Die Gründung der österreichischen Volksschule durch Maria Theresia. Prague: Friedrich Tempsky, 1860.Google Scholar
  11. Judson, Pieter M. Habsburg. Geschichte eines Imperiums. 1740–1918. Munich: C.H. Beck, 2017.Google Scholar
  12. Klingenstein, Grete. “Was bedeuten ‘Österreich’ und ‘Österreichisch’ im 18. Jahrhundert? Eine begriffsgeschichtliche Studie.” In Was heisst Österreich? Inhalt und Umfang des Österreichbegriffs vom 10. Jahrhundert bis heute, edited by Richard G. Plaschka, Gerald Stourzh, and Jan Paul Niederkorn, 149–220. Vienna: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 1995.Google Scholar
  13. Krömer, Ulrich. Johann Ignaz von Felbiger. Leben und Werk. Freiburg, Basel, and Vienna: Herder, 1966.Google Scholar
  14. Felbiger, Johann Ignaz von. Methodenbuch für Lehrer der deutschen Schulen in den kaiserlich-königlichen Erblanden […]. Vienna: Verlagsgewölbe der deutschen Schulanstalt, 1775.Google Scholar
  15. Gant, Elisabeth. “‘National-Erziehung’: Überwachung als Prinzip. Österreichische Bildungspolitik im Zeichen von Absolutismus und Aufklärung.” In Josephinismus als Aufgeklärter Absolutismus, edited by Helmut Reinalter, 97–124. Vienna, Cologne, and Weimar: Böhlau, 2008.Google Scholar
  16. Okenfuss, Max J. “Education and Empire: School Reform in Enlightened Russia.” Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 27, no. 1 (1979): 41–68.Google Scholar
  17. Pranzl, Rudolf. “Das Verhältnis von Staat und Kirche/Religion im theresianisch-josephinischen Zeitalter.” In Josephinismus als Aufgeklärter Absolutismus, edited by Helmut Reinalter, 17–52. Vienna, Cologne, and Weimar: Böhlau, 2008.Google Scholar
  18. Sandgruber, Roman. “Einkommensentwicklung und Einkommensverteilung in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts—einige Quellen und Anhaltspunkte.” In Österreich im Europa der Aufklärung. Kontinuität und Zäsur in Europa zur Zeit Maria Theresias und Josephs II. Internationales Symposion in Wien 20.23. Oktober 1980. Band 1, edited by Richard Georg Plaschka, Grete Klingenstein, et al., 251–63. Vienna: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 1985.Google Scholar
  19. Stanzel, Josef. Die Schulaufsicht im Reformwerk des J.I. von Felbiger (1724–1788). Schule, Kirche und Staat in Recht und Praxis des aufgeklärten Absolutismus. Paderborn: Schöningh, 1976.Google Scholar
  20. Stollberg-Rilinger, Barbara. Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit. Eine Biographie. Munich: C.H. Beck, 2017.Google Scholar
  21. Szabo, Franz A.J. Kaunitz and Enlightened Absolutism, 17531780. Cambridge: Cambridge University Press, 1994.Google Scholar
  22. Van Horn Melton, James. Absolutism and the Eighteenth-Century Origins of Compulsory Schooling in Prussia and Austria. Cambridge: Cambridge University Press, 1988.Google Scholar
  23. Wangermann, Ernst. Aufklärung und staatsbürgerliche Erziehung. Gottfried van Swieten als Reformator des österreichischen Unterrichtswesens 1781–1791. Vienna: Verlag für Geschichte und Politik, 1978.Google Scholar

Copyright information

© The Author(s) 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Fribourg University of Teacher EducationFribourgSwitzerland

Personalised recommendations