Advertisement

Frühgeburtsbestrebungen

  • C. Deppe
  • C. Dannecker
  • A. Schulze

Zusammenfassung

Gut ein Drittel aller Frühgeburten wird durch vorzeitige Wehentätigkeit verursacht. Durch vaginal aszendierende Infektionen, Plazentationsstörungen mit Ischämien, Uterusdehnung und wahrscheinlich auch durch akute/chronische Stressreaktionen werden kontraktionsfördernde Substanzen vermehrt freigesetzt, die zur Zervixprogredienz und zusätzlich zum vorzeitigen Blasensprung führen können. Durch die verschiedenen Tokolytika konnte in zahlreichen Studien eine mittlere Latenzzeitverlängerung von nur wenigen Tagen erreicht werden. Die Nebenwirkungsrate der Tokolytika ist hoch, ihr Einsatz ist bis zum Abschluss der Lungenreifeinduktion und bei sehr niedrigem Gestationsalter bei Abwägung der Kontraindikationen und Nebenwirkungen empfohlen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag Heidelberg 2006

Authors and Affiliations

  • C. Deppe
    • 1
  • C. Dannecker
    • 1
  • A. Schulze
    • 2
  1. 1.Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe — GroßhadernKlinikum der Universität MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Neonatologie der Klinik und Poliklinik für Kinderheilkunde im Dr. von Hauner’schen Kinderspital an der Frauenklinik GroßhadernKlinikum der Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations