Advertisement

Evaluierung von Registrierungsstrategien zur multimodalen 3D-Rekonstruktion von Rattenhirnschnitten

  • Christoph Palm
  • Andrea Vieten
  • Dagmar Bauer
  • Uwe Pietrzyk
Conference paper
Part of the Informatik aktuell book series (INFORMAT)

Zusammenfassung

In dieser Arbeit werden drei Strategien zur 3D Stapelung von multimodalen Schnittbildern vorgestellt. Die Strategien werden experimentell anhand von Dualtracer-Autoradiographien evaluiert. Dazu werden neue Maße zur Beschreibung der Konsistenz innerhalb einer Modalität und der Konsistenz der Modalitäten untereinander entwickelt, die auf bekannten Registrierungsmetriken basieren. Gerade bezüglich der Konsistenz der Modalitäten untereinander zeigen zwei Strategien die besten Resultate: (1) abwechselnde multimodale Registrierung (2) monomodale Rekonstruktion einer Modalität und multimodale 2D Registrierung der zweiten Modalität.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Nikou C, Heitz F, Nehlig A, Namer IJ, Armspach N. A robust statistics-based global energy function for the alignment of serially acquired autoradiographic sections. Journal Neuroscience Methods 2003;124:93–102.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Wirtz S, Fischer B, Modersitzki J, Schmitt O. Super-fast elastic registration of histologic images of a whole rat brain for three-dimensional reconstruction. SPIE Medical Imaging 2004;5370:328–334.Google Scholar
  3. 3.
    Goldszal AF, Tretiak OJ, Liu DD, Hand PJ. Multimodality multidimensional image analysis of cortical and subcortical plasticity in the rat brain. Annals Biomedical Engineering 1996;24:430–439.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2006

Authors and Affiliations

  • Christoph Palm
    • 1
  • Andrea Vieten
    • 1
  • Dagmar Bauer
    • 1
  • Uwe Pietrzyk
    • 1
  1. 1.Institut für MedizinForschungszentrum Jülich GmbHJülich

Personalised recommendations