Advertisement

Computer Aided Service Engineering — Konzeption eines Service Engineering Tools

  • Katja Herrmann
  • Ralf Klein
  • Tek-Seng The

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [1]
    DIN Deutsches Institut für Normung e. V. (Hrsg.): Service Engineering: Entwicklungsbegleitende Normung (EBN) für Dienstleistungen, DINFachbericht 75, Berlin 1998.Google Scholar
  2. [2]
    Weitere Informationen zum Forschungsprojekt CASET können der Homepage unter http://www.caset.de oder dem HerausgeberbandScheer, A.-W.; Spath, D.: Computer Aided Service Engineering: Informationssysteme in der Dienstleistungsentwicklung, Berlin et al. 2004 entnommen werden.Google Scholar
  3. [3]
    Scheer, A.-W.: 20 Jahre Gestaltung industrieller Geschäftsprozesse, in: Industrie Management, 20 (2004) 1, S. 11–18.Google Scholar
  4. [4]
    Jost, W.: EDV-gestützte CIM-Rahmenplanung, Wiesbaden 1993.Google Scholar
  5. [5]
    Harrington, J.: Computer Integrated Manufacturing, New York 1973.Google Scholar
  6. [6]
    Scheer, A.-W.: CIM: Der computergestützte Industriebetrieb, 4. Auflage, Berlin et al. 1990.Google Scholar
  7. [7]
    Scheer, A.-W.: Wirtschaftsinformatik: Referenzmodelle für industrielle Geschäftsprozesse, 7. Auflage, Berlin et al. 1997.Google Scholar
  8. [8]
    Scholz-Reiter, B.: CIM — Informations-und Kommunikationssysteme: Darstellung von Methoden und Konzeption eines rechnergestützten Werkzeugs für die Planung, München et al. 1990.Google Scholar
  9. [9]
    Stahlknecht, P.; Hasenkamp, U.: Einführung in die Wirtschaftsinformatik, Berlin et al. 1999.Google Scholar
  10. [10]
    Krämer,, W.; Zimmermann, V.: Public Service Engineering — Planung und Realisierung innovativer Verwaltungsprodukte, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Rechnungswesen und EDV: Kundenorientierung in Industrie, Dienstleistung und Verwaltung, 17. Saarbrücker Arbeitstagung, Heidelberg 1996, S. 555–580.Google Scholar
  11. [11]
    Scheer, A.-W.: ARIS — Vom Geschäftsprozess zum Anwendungssystem, 4. Auflage, Berlin et al. 2002.Google Scholar
  12. [12]
    Corsten, H.: Dienstleistungsmanagement. 4. Auflage, München 2001.Google Scholar
  13. [13]
    Engelhardt, W. H.; Kleinaltenkamp, M.; Reckenfelderbäumer, M.: Leistungsbündel als Absatzobjekte: Ein Ansatz zur Überwindung der Dicho tomie von Sach-und Dienstleistungen, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 45 (1993) 5, S. 395–426.Google Scholar
  14. [14]
    Bullinger, H.-J.; Meiren, T.: Service Engineering: Entwicklung und Gestaltung von Dienstleistungen, in: Bruhn, M.; Meffert, H. (Hrsg.): Handbuch Dienstleistungsmanagement, 2. Auflage, Wiesbaden 2001, S. 149–175.Google Scholar
  15. [15]
    Habermann, F.; Wargitsch, C.: IMPACT: Workflow-Management-System als Instrument zur koordinierten Prozessverbesserung: Anforderungen, in: Scheer, A.-W. (Hrsg.): Veröffentlichungen des Instituts für Wirtschaftsinformatik, Heft 150, Saarbrücken 1998.Google Scholar
  16. [16]
    Eversheim, W.; Schuh, G.: Produktion und Management: Produktmanagement, Band 2, Berlin et al. 1999.Google Scholar
  17. [17]
    Schwabe, G.; Streitz, N.; Unland, R. (Hrsg.): CSCW-Kompendium: Lehrund Handbuch zum computerunterstützten kooperativen Arbeiten, Berlin et al. 2001.Google Scholar
  18. [18]
    Schwarz, W.: Methodisches Konstruieren als Mittel zur systematischen Gestaltung von Dienstleistungen, Berlin 1997.Google Scholar
  19. [19]
    Heckmann, M.; Raether, C.; Nüttgens, M.: Werkzeugunterstützung im Service Engineering, in: Information Management & Consulting, 13 (1998) Sonderausgabe, S. 31–36.Google Scholar
  20. [20]
    Hermsen, M.: Ein Modell zur kundenindividuellen Konfiguration produktnaher Dienstleistungen, Aachen 2000.Google Scholar
  21. [21]
    Galler, J.: Vom Geschäftsprozeßmodell zum Workflow-Modell: Vorgehen und Werkzeug für einen kooperativen Ansatz, Wiesbaden 1997.Google Scholar
  22. [22]
    Scheer, A.-W.: ARIS — Modellierungsmethoden, Metamodelle, Anwendungen, 4. Auflage, Berlin et al. 2001.Google Scholar
  23. [23]
    Mehlau, J. I.; Wimmer, A.: Produktmodelle im Finanzdienstleistungssektor: Entwicklung eines objektorientierten Meta-Modells, in: Regensburger Diskussionsbeiträge zur Wirtschaftswissenschaft, Nr. 371, Regensburg 2002.Google Scholar
  24. [24]
    Strauß, O.; The, T.-S.; Weisbecker, A.: Konfigurierbare modulare Vorgehensmodelle zur Entwicklung von Dienstleistungen, in: Scheer, A.-W.; Spath, D. (Hrsg.): Computer Aided Service Engineering — Informationssysteme in der Dienstleistungsentwicklung, Berlin et al. 2004, S. 69–92.Google Scholar
  25. [25]
    Emrany, S.; Boßlet, K.: Prozess-Beratung. In: Scheer, A.-W.; Köppen, A. (Hrsg.): Consulting: Wissen für die Strategie-, Prozess-und IT-Beratung. 2. Auflage, Berlin et al. 2000.Google Scholar
  26. [26]
    Hars, A.: Referenzdatenmodelle: Grundlagen effizienter Datenmodellierung. Wiesbaden 1994.Google Scholar
  27. [27]
    Rupprecht, C.; Peter, G.; Rose, T.: Ein modellgestützter Ansatz zur kontextspezifischen Individualisierung von Prozessmodellen. In: Scheer, A.-W.; Nüttgens, M. (Hrsg.): Electronic Business Engineering, 4. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik. Heidelberg 1999.Google Scholar
  28. [28]
    Allweyer, T.: Adaptive Geschäftsprozesse: Rahmenkonzept und Informationssysteme. Wiesbaden 1998.Google Scholar
  29. [29]
    Richter, J.: Applied Microsoft.NET Framework Programming. Redmond 2002.Google Scholar
  30. [30]
    o. V.: Three-Tier Development and Visual Studio 6.0. Redmond 1999.Google Scholar
  31. [31]
    Booch, G.; Jacobson, I.; Rumbaugh, J.: The Unified Modeling Language User Guide. Sydney et al. 1998.Google Scholar
  32. [32]
    Informationen zu XML im Internet: http://w3.org/XML/.Google Scholar

Copyright information

© Springer Berlin Heidelberg 2006

Authors and Affiliations

  • Katja Herrmann
    • 1
  • Ralf Klein
    • 1
  • Tek-Seng The
    • 2
  1. 1.Institut für Wirtschaftsinformatik (IWi) im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)SaarbrückenGermany
  2. 2.Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO)StuttgartGermany

Personalised recommendations