Systematische Musikwissenschaft

Description

Systematische Musikwissenschaft richtet ihr Erkenntnisinteresse häufig auf Zeitpunkte statt auf Zeiträume. Dies ermöglicht es, Prozesse musikalischer Produktion und Rezeption detailliert in den Blick zu nehmen – von akustischen Messungen am Instrument bis zur Hirnforschung am Musikhörer, von einer Problematisierung des Begriffs der "Musikalität" bis zur Einbeziehung musikbezogener Geschlechter- oder Globalisierungsforschung. Entsprechend vielfältig sind die Anforderungen an methodische, häufig empirische Innovationen sowie an die dazugehörige Theorieentwicklung. Zugleich werden bevorzugt aktuelle oder gesellschaftsrelevante musikkulturelle Phänomene thematisiert. Die Reihe Systematische Musikwissenschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch Veröffentlichung von Überblickswerken, Monographien und Diskussionsbänden das Spannungsfeld zwischen Theorie und Empirie in der Systematischen Musikwissenschaft mit neuen Inhalten zu bereichern.