Das Geheimnis des kürzesten Weges

Ein mathematisches Abenteuer

  • Peter Gritzmann
  • René Brandenberg

Table of contents

About this book

Introduction

Mit dem Auto auf möglichst kurzem Wege von München nach Hamburg zu fahren, ist keine große Übung: Es geht auf die Autobahn und dann immer geradeaus. Eine Route durch 15 112 Orte in Deutschland zu planen, ohne ein Dorf, eine Stadt zwei Mal zu besuchen, ist dagegen deutlich schwieriger.

Ruth, 15 Jahre und von Mathematik alles andere als begeistert erschließt mit ihrem neuen Computer die Welt der Routenplanung und der dazugehörigen Mathematik, ohne die ein "Handlungsreisender" niemals die oben gestellte Aufgabe lösen könnte.

"Dies ist eine wundervoll lockere Einführung in ein Stück Mathematik, das mit dem Stichwort "Graphentheorie" nur ungefähr einzugrenzen ist." Spektrum der Wissenschaft

" ... Das Buch ist ein Genuss nicht nur fur diejenigen, die mit den Themen erstmalig in Berührung kommen. Studierende können einen Zugang zum Gebiet effiziente Algorithmen gewinnen und auch Erfahrene werden die Zeit, in der sie das Buch in Händen halten, nicht bereuen. Wir aus der Informatikgemeinde sollten den Autoren den Untertitel "ein mathematisches Abenteuer" für zentrale Informatikthemen verzeihen und das Buch kaufen, lesen und auch verschenken." Prof. Ingo Wegener in Informatik Spektrum

"Routenplanung kann wirklich Spaß machen!" Jonathan Göke, 12. Jahrgang, Romain-Rolland-Oberschule, Berlin-Reinickendorf in DMV-Mitteilungen

"Dieses Buch ist mit seinen Webseiten-Empfehlungen up-to-date, es behandelt sein Thema lebensnah, setzt Farbe und Abbildungen geschickt ein und ist auch für Jugendliche verständlich und interessant." Gabi Neumayer für amazon

Eine italienische und japanische Ausgabe sind in Vorbereitung.

Keywords

Algorithmen Chinesisches Postboten Problem Ecke Farbe Gewicht Graph Graphentheorie Kante Knoten Königsberger Brücken Problem Routenplanung Traveling Salesman Problem Weg

Authors and affiliations

  • Peter Gritzmann
    • 1
  • René Brandenberg
    • 1
  1. 1.TU München Zentrum MathematikMünchenDeutschland

Bibliographic information