Advertisement

Der Turm

als Symbol und Erlebnis

  • Magda Révész-Alexander

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-x
  2. Magda Révész-Alexander
    Pages 1-2
  3. Magda Révész-Alexander
    Pages 3-12
  4. Magda Révész-Alexander
    Pages 13-22
  5. Magda Révész-Alexander
    Pages 43-58
  6. Magda Révész-Alexander
    Pages 59-72
  7. Magda Révész-Alexander
    Pages 73-82
  8. Magda Révész-Alexander
    Pages 83-90
  9. Magda Révész-Alexander
    Pages 91-102
  10. Magda Révész-Alexander
    Pages 103-118
  11. Magda Révész-Alexander
    Pages 119-124
  12. Magda Révész-Alexander
    Pages 125-129
  13. Magda Révész-Alexander
    Pages 129-132
  14. Back Matter
    Pages 133-135

About this book

Introduction

Ich habe mir in diesem Buch die Aufgabe gestellt, die Bedeutung, den Sinn und den Ausdrucksgehalt des Turmes zu erforschen. In langjähriger Beschäftigung mit diesem Problem bin ich zu einer Deutung gekommen, die mich immer mehr befriedigte, je mehr und je verschiedenere Türme ich sah und einer Analyse unterwarf. Es war demnach mein Ziel, diese Interpretation, die ausschliesslich für diese einzigartige architektonische Schöpfungen gilt, überzeugend und deutlich darzustellen. Dadurch hoffe ich die wesentlichsten, von Zeit und Stil unabhängigen Merkqlale des Turmes von allen Seiten beleuchtet zu haben. Es ergibt sich daraus von selbst, dass ich weder danach strebte, eine Entwicklungsgeschichte des Turmes zu geben, noch eine vollständige Ty­ pologie der Türme verschiedener Länder aufzustellen, sondern das Prinzipielle und Wesentliche, das in allen Türmen gemeinsam ist, zu finden und an treffenden Beispielen zu demonstrieren. Amsterdam, Juli 1953. Dr Magda Revcsz-Alexander. Inhaltsverzeichnis Einleitung . 1 Der Turm von Babel 3 Sinn und Funktion des Turmes. 13 Die zwei extremen Erscheinungsformen: der statische und der dynamische Turmtypus . 23 Turm und Gebäude 43 Der Turm im Gesamtbild diesseits und jenseits der Alpen. 59 Warum hat die griechische Baukunst keine Türme? . 73 Der Pharos von Alexandria . 83 Warum had die römische Baukunst keine Türme? 91 Der Turm in unserer Zeit. 103 Schlussbetrachtung 119 Summary . 125 Sachregister 133 Namenregister 135 Bildernachweis Ed. Alinari, Florenz: Abb. 15, 17, 25, 26, 27, 28, 31,33,34; Anderson, Rom: Abb. 10,32; Belgisch Verkeersbureau, Amsterdam: Abb. 21, 24; Bildarchiv, Marburg alL: Abb. 20, 35; Ed. Brogi: Abb.

Keywords

Andria Bedeutung Bildarchiv Florenz Funktion Gebäude Griechenland Griechisch Interpretation Schöpfung Sinn Stil Symbol Zeit interpretieren

Authors and affiliations

  • Magda Révész-Alexander
    • 1
  1. 1.AmsterdamNetherland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-94-015-0595-6
  • Copyright Information Springer Science + Business Media B.V. 1953
  • Publisher Name Springer, Dordrecht
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-94-015-0117-0
  • Online ISBN 978-94-015-0595-6
  • Buy this book on publisher's site