Advertisement

Bildsampling

Wie viele Bilder brauchen wir?

  • Editors
  • Martin Scholz
  • Ute Helmbold

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-5
  2. Martin Scholz, Ute Helmbold
    Pages 7-13
  3. Heide Hackenberg
    Pages 81-86
  4. Wolfram Mechelke
    Pages 87-109
  5. Ludvik Glazer-Naudé
    Pages 127-139

About this book

Introduction

Das Bildsampling, das Bildrecycling, die Überlagerung oder die Collage, also die Mehrfachnutzung von Abbildungen, ist eine der wichtigsten visuellen Kulturtechniken. Wenn neue Bilder wirken und visuell erfolgreich sein sollen, benötigen sie ein gewisses Maß an bereits bekannten visuellen Eindrücken. Sie nutzen gezielt Teile und Versatzstücke aus fremden Bildern in Form eines ähnlichen Konzeptes, einer vertrauten Erscheinung oder durch ein direktes visuelles Zitat. Insofern muss die Bilderflut nicht mehr sensationserheischend beschworen werden, sie ist längst da, denn sie war immer da. Neu sind die technischen Möglichkeiten, sie machen es einfach, ja obligatorisch, auf "fremde" Bilder und Bildelemente zurückzugreifen, die in Katalogen, Zeitungen, im Internet gefunden werden und / oder schnell auf den Scanner gelegt werden können.

Sieben AutorInnen aus Design, Kunstgeschichte, Film und Illustration beleuchten individuelle und generelle Aspekte der mehrfachen Verwendung von Bildern. Sie fokussieren insbesondere auf die Konsequenzen, die für Bildhersteller und -gestalter aus der praktischen Wiederverwendung entstehen.

Keywords

Bildgestaltung Design Gestaltungsregeln Gestaltungstheorie Kommunikationsdesign

Bibliographic information