Die Netz AG als zentraler Netzbetreiber in Deutschland

Zur Verbesserung des Wettbewerbs im Strommarkt

  • Authors
  • Jan Dinand
  • Egon Reuter

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Pages 1-2
  3. Pages 95-96
  4. Pages 97-99
  5. Back Matter
    Pages 101-112

About this book

Introduction

Die Liberalisierung des Strommarktes im Jahre 1998 führte zu einem intensiven Stromhandel. Infolge des seither eingetretenen Konzentrationsprozesses kontrollieren inzwischen vier Unternehmen das gesamte deutsche Transportnetz. Durch diese neuen, monopolähnlichen Strukturen hat - auch nach Meinung der Monopolkommission - der Wettbewerb deutlich an Stärke verloren.

Jan Dinand und Egon Reuter zeigen, dass die Einrichtung eines zentralen Übertragungsnetzbetreibers und die damit verbundene Abtrennung der Transportnetze von den übrigen Aufgaben im Strommarkt die Verbesserung des Wettbewerbs und die erforderliche Öffnung der Energiemärkte ermöglichen. Eine solche Netz AG könnte das Informationsmonopol durchbrechen und den Schwierigkeiten um die Regelenergie entgegenwirken. Die Autoren präsentieren eine in Deutschland zu realisierende, verfassungsrechtlich unproblematische Lösung und setzen sich mit dem Netzzugang und der Netznutzung in Europa auseinander.

Keywords

Liberalisierung Netznutzung Netzzugang Staat Stromhandel Strommarkt Transportnetz Wettbewerb

Bibliographic information