Vertikale Preis- und Markenpflege im Kreuzfeuer des Kartellrechts

  • Dieter Ahlert
  • Peter Kenning
  • Rainer Olbrich
  • Hendrik Schröder

Part of the Forum Vertriebs- und Handelsmanagement book series (FVHM)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-x
  2. Grundsatzbeiträge

  3. Vortragsforum

    1. Front Matter
      Pages 187-191
    2. Wernhard Möschel
      Pages 193-198
    3. Michael Blechmann
      Pages 199-203
    4. Josef Sanktjohanser
      Pages 205-209
    5. Erich Greipl
      Pages 211-220
    6. Wilfried Mocken
      Pages 227-232
    7. Stephan Simon
      Pages 249-256
  4. Back Matter
    Pages 257-263

About this book

Introduction

Wettbewerbsbeschränkungen zu beseitigen oder diesen vorzubeugen, ist die Aufgabe wettbewerbspolitischer Interventionen, nicht aber sie zu verursachen. Daher gehört jedwede kartellrechtliche Einschränkung der unternehmerischen Handlungsfreiheit im Wettbewerb in regelmäßigen Zeitabständen auf den Prüfstand der
Deregulierung.

An der Preis- und Markenpflege im Absatzkanal scheiden sich die Geister. Einige Wettbewerbsökonomen und Kartelljuristen plädieren für eine verschärfte Reglementierung und hohe Bußgelder, weil sie unterstellen, dass die vertikal koordinierte Preisgestaltung der horizontalen Kartellbildung Vorschub leisten könnte. Andere Wissenschaftler und insbesondere auch Experten aus der Marketingpraxis verweisen auf das weitaus größere Gefährdungspotenzial eines kategorischen Preisbindungsverbots: Angebotsvielfalt, Markenstärke und Innovativität würden zunehmend stranguliert, die Wertschöpfungseffizienz beeinträchtigt und damit die Funktionsfähigkeit des Interbrand- Wettbewerbs fundamental gestört.
Die kartellrechtliche Überregulierung des vertikalen Marketings sei daher dringend revisionsbedürftig. Daneben mehren sich die Stimmen
zugunsten einer differenzierenden Bewertung nach Maßgabe eines Fallklassenansatzes.

Diese Kontroverse ist Gegenstand des vorliegenden Forums. Die Grundsatzbeiträge zur kartellrechtlichen Regulierung der vertikalen Preis- und Markenpflege sowie die Fachvorträge von Experten aus Wissenschaft, Wirtschafts- und Kartellrechtspraxis zu
Sinn und Grenzen von Preisbindungen und Preisempfehlungen sollen die disziplinübergreifende Diskussion weiter vorantreiben.

Die Zielgruppen
Wissenschaftler, Kartellrechtspraktiker und Politiker,
die sich mit Kartellrechtsfragen befassen
Unternehmer, Fach- und Führungskräfte in Handel und Industrie
Dozierende und Studierende der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

Keywords

Handel Konsumgüter Preismanagement Vertrieb Wertschöpfung

Editors and affiliations

  • Dieter Ahlert
    • 1
  • Peter Kenning
    • 2
  • Rainer Olbrich
    • 3
  • Hendrik Schröder
    • 4
  1. 1.Universität MünsterMünsterGermany
  2. 2.Lehrstuhl für MarketingZeppelin UniversityFriedrichshafenGermany
  3. 3.Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbedondere MarketingFernUniversität in HagenHagenGermany
  4. 4., Lehrstuhl für Marketing & HandelUniversität Duisburg-EssenDuisburgGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-8349-3923-4
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2012
  • Publisher Name Gabler Verlag
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-8349-3922-7
  • Online ISBN 978-3-8349-3923-4
  • About this book