Advertisement

Der Zugmodus in 3D-dynamischen Geometriesystemen(DGS)

Analyse von Nutzerverhalten und Typenbildung

  • Authors
  • Mathias Hattermann

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Mathias Hattermann
    Pages 1-7
  3. Mathias Hattermann
    Pages 9-42
  4. Mathias Hattermann
    Pages 43-78
  5. Mathias Hattermann
    Pages 79-107
  6. Mathias Hattermann
    Pages 109-168
  7. Mathias Hattermann
    Pages 169-182
  8. Mathias Hattermann
    Pages 183-229
  9. Mathias Hattermann
    Pages 231-272
  10. Mathias Hattermann
    Pages 273-306
  11. Mathias Hattermann
    Pages 307-336
  12. Mathias Hattermann
    Pages 337-351
  13. Back Matter
    Pages 353-372

About this book

Introduction

Ausgehend von aktuell verfügbaren Forschungsergebnissen zum Einsatz dynamischer Geometriesysteme (DGS) der Ebene im Geometrieunterricht der Sekundarstufen untersucht Mathias Hattermann die Interaktion von Nutzern mit 3D-dynamischen Geometriesystemen wie Archimedes Geo3D und Cabri 3D in mehreren Studien. Mittels der Grounded Theory analysiert der Autor Problemlösungen räumlicher Fragestellungen mit 3D-DGS. Er entwickelt eine Nutzertypologie von Anwendern aufgrund identifizierter Bearbeitungsmerkmale in Konstruktions- und explorativen Aufgaben. Innovative Aufgabenstellungen zur Realisierung der Leitidee Raum und Form im konkreten Unterricht und speziell die Identifizierung von problematischen Konstruktionen und Hürden beim Übergang von 2D- zu 3D-dynamischen Umgebungen bilden für Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufen interessante Bezüge zur praktischen Umsetzung.

Keywords

Computereinsatz Geometrie Mathematikdidaktik Mathematikunterricht Qualitative Forschung

Bibliographic information