Schriftliche Standortbestimmungen im Arithmetikunterricht

Eine Untersuchung am Beispiel inhaltsbezogener Kompetenzen

  • Julia Voßmeier

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Julia Voßmeier
    Pages 1-3
  3. Julia Voßmeier
    Pages 131-156
  4. Julia Voßmeier
    Pages 157-173
  5. Julia Voßmeier
    Pages 217-358
  6. Julia Voßmeier
    Pages 493-506
  7. Back Matter
    Pages 507-548

About this book

Introduction

Seit einigen Jahren wird gefordert, den Mathematikunterricht auf individuelle Kompetenzen und Defizite der Schülerinnen und Schüler auszurichten. Um diese Forderung in der Unterrichtsrealität umzusetzen, muss sie fach- und inhaltsbezogen konkretisiert werden. Julia Voßmeier greift das Konzept der sogenannten Standortbestimmungen auf und untersucht, wie die durch schriftliche Standortbestimmungen gewonnenen Erkenntnisse über die individuellen Lernstände sowohl von den Lehrern als auch von den Schülern im Unterricht und für den weiteren Lernprozess genutzt werden können. Auf der Grundlage einer Untersuchung mit 600 Schülerinnen und Schülern aus den Schuljahren 2 bis 4 sowie deren Lehrkräften zeigt sie, dass die Potenziale der Standortbestimmungen zwar erkannt, aber nicht immer ausgeschöpft wurden.

Keywords

Arithmetikunterricht Förderung Kompetenzentwicklung Leistungsfeststellung Standortbestimmungen

Authors and affiliations

  • Julia Voßmeier
    • 1
  1. 1.KirchlengernDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-8348-2405-9
  • Copyright Information Springer Spektrum | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2012
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-8348-2404-2
  • Online ISBN 978-3-8348-2405-9
  • About this book