Advertisement

Tiefbohrtechnik

  • Gottfried Prikel

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Gottfried Prikel
    Pages 1-1
  3. Gottfried Prikel
    Pages 1-40
  4. Gottfried Prikel
    Pages 45-55
  5. Gottfried Prikel
    Pages 83-143
  6. Gottfried Prikel
    Pages 143-168
  7. Gottfried Prikel
    Pages 168-176
  8. Gottfried Prikel
    Pages 176-191
  9. Gottfried Prikel
    Pages 191-211
  10. Gottfried Prikel
    Pages 211-283
  11. Gottfried Prikel
    Pages 315-338
  12. Gottfried Prikel
    Pages 339-342
  13. Gottfried Prikel
    Pages 342-349
  14. Gottfried Prikel
    Pages 349-376
  15. Gottfried Prikel
    Pages 388-396
  16. Gottfried Prikel
    Pages 396-402
  17. A. Allgemeines
    Pages 417-417
  18. Gottfried Prikel
    Pages 417-417
  19. Gottfried Prikel
    Pages 417-417
  20. Gottfried Prikel
    Pages 417-417
  21. Back Matter
    Pages 403-416

About this book

Introduction

Der Erfolg und die Kosten einer Bohrung zum Zweck des Aufschlusses oder der Ausbeute einer Erdöl- bzw. Erdgaslagerstätte hängen nicht nur von der Qualität und Leistung der verfügbaren Bohranlage, sondern auch von der angewendeten Bohrtechnik ab, die den jeweils gegebenen lokalen Verhältnissen angepaßt werden muß. Der Bohrtechniker hat daher folgende Fragen zu ent­ scheiden: 1. Welche Arbeitsmethoden und Hilfsmittel sind am geeignetsten, um die Bohrung sicher und kostensparend auf die gewünschte Teufe abzustoßen? 2. Wie müssen die produktiven Horizonte durchbohrt und gesichert werden, um eine möglichst wirtschaftliche Ausbeute zu gewährleisten? Als Hilfsmittel zur Erfüllung der ihm gestellten Aufgaben standen dem Bohrtechniker bisher nur die in zahlreichen Fachzeitschriften laufend er­ scheinenden Veröffentlichungen zur Verfügung, in denen über die beim Ab­ teufen, Verrohren, Zementieren und bei den sonstigen bei einer Tiefbohrung vorkommenden Arbeiten gemachten Erfahrungen berichtet wird. Das vorliegende Buch will nun die einzelnen Teilgebiete zusammenfassend erläutern und damit ein Leitfaden für in der Praxis stehende Bohrtechniker und für Studierende sein, in dem die wichtigsten Probleme und heute an­ gewendeten Methoden prinzipiell besprochen werden. Auf diese Weise bildet es eine Ergänzung zu meinem 1957 erschienenen Buch "Tiefbohrgeräte" und gemeinsam mit diesem eine Übersicht über das Gesamtgebiet der Tiefbohrkunde. Selbstverständlich kann und will auch dieses Buch keinesfalls Anspruch darauf erheben, alle vorkommenden Verfahren und dazugehörigen Einrichtungen ohne Ausnahme vollständig zu behandeln.

Keywords

Anker Bohrspülung Bohrung Festigkeit Konstruktion Modell Packer Planung Qualität Ringraum Spülpumpe Tiefbohrung Verfahren Werkstoff Zementation

Authors and affiliations

  • Gottfried Prikel
    • 1
  1. 1.Montanistischen Hochschule LeobenLeobenÖsterreich

Bibliographic information