Advertisement

Zwischen Industrieprovinz und Großstadthoffnung

Kulturpolitik im Ruhrgebiet der zwanziger Jahre

  • Authors
  • Matthias Uecker

Part of the DUV : Literaturwissenschaft book series (DUVSWISS)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 3-7
  2. Einleitung

    1. Matthias Uecker
      Pages 9-18
  3. Ortsbestimmungen

    1. Front Matter
      Pages 19-19
    2. Matthias Uecker
      Pages 20-35
    3. Matthias Uecker
      Pages 36-67
  4. Kultur-Träger

    1. Front Matter
      Pages 69-69
    2. Matthias Uecker
      Pages 70-99
    3. Matthias Uecker
      Pages 100-139
    4. Matthias Uecker
      Pages 140-175
    5. Matthias Uecker
      Pages 176-204
    6. Matthias Uecker
      Pages 205-226
  5. Alternativen?

    1. Front Matter
      Pages 271-271
    2. Matthias Uecker
      Pages 272-303
    3. Matthias Uecker
      Pages 304-327
  6. Back Matter
    Pages 339-359

About this book

Introduction

Die vorliegende Arbeit basiert zu großen Teilen auf bislang unveröffentlichten Archivmaterialien. Sie hätte daher nicht entstehen können ohne die Hilfe der Leiter und Mitarbeiter der Stadtarchive von Essen, Gladbeck, Bochum, Reck­ linghausen und Duisburg, des Westfälischen Staatsarchivs Münster, des Histo­ rischen Archivs der Fried. Krupp GmbH und des Instituts für Zeitungsforschung in Dortmund. Zahlreiche Personen haben den Arbeitsprozeß durch Anregungen, Kritik und Ermutigungen unterstützt. Zu besonderem Dank verpflichtet bin ich Prof. Dr. Jochen Vogt, Prof. Dr. Erhard Schütz, Prof. Dr. Karl Rohe, Prof. Dr. Rolf Lindner und Rainer Weichelt, die mit viel Geduld und Engagement die Entste­ hung des Textes in unterschiedlichen Phasen begleitet und mich durch ihre Kommentare immer wieder zu Korrekturen und Präzisierungen angeregt haben. Ohne die technische Hilfe von Petra Günther und Dagmar Spooren schließlich wäre am Ende wohl kein lesbarer Text entstanden. Die Fertigstellung der Arbeit wurde durch ein Jahresstipendium des Kulturwis­ senschaftlichen Instituts gefördert. 7 1. Einleitung Wer an das Ruhrgebiet denkt, darüber redet oder gar schreibt, konzentriert sich meist auf die industrielle Prägung der Region und die sozialen, wirtschaftlichen oder ökologischen Folgen dieser Prägung. Und wer sich ausnahmsweise für die Kultur des Industriegebietes interessiert, gerät leicht in den Verdacht, er sei den PR-Kampagnen der Ruhrgebietsstädte aufgesessen, die sich immer wieder bemühen, neue, positiv besetzte Klischees an die Stelle der alten Revier-Bilder zu setzen, und die deshalb lieber über Theater, Museen und Grünflächen reden als über die Reste der altindustriellen Infrastruktur.

Keywords

Aladin Arbeiterkultur Bildungspolitik Fazit Freizeit Identität Industrie Kultur Kulturpolitik Leistung Milieu Professionalisierung Stimmungen Theater Öffentlichkeit

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-14520-2
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1994
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4151-8
  • Online ISBN 978-3-663-14520-2
  • Buy this book on publisher's site