Arzneistoffe

Lehrbuch der Pharmazeutischen Chemie

  • Walter Schunack
  • Klaus Mayer
  • Manfred Haake

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Allgemeiner Teil

    1. Walter Schunack, Klaus Mayer, Manfred Haake
      Pages 1-18
    2. Walter Schunack, Klaus Mayer, Manfred Haake
      Pages 18-28
    3. Walter Schunack, Klaus Mayer, Manfred Haake
      Pages 28-33
    4. Walter Schunack, Klaus Mayer, Manfred Haake
      Pages 33-42
  3. Analytischer Teil

    1. Walter Schunack, Klaus Mayer, Manfred Haake
      Pages 43-52
    2. Walter Schunack, Klaus Mayer, Manfred Haake
      Pages 52-77
  4. Spezieller Teil

    1. Walter Schunack, Klaus Mayer, Manfred Haake
      Pages 78-241
    2. Walter Schunack, Klaus Mayer, Manfred Haake
      Pages 241-292
    3. Walter Schunack, Klaus Mayer, Manfred Haake
      Pages 292-300
    4. Walter Schunack, Klaus Mayer, Manfred Haake
      Pages 301-305
    5. Walter Schunack, Klaus Mayer, Manfred Haake
      Pages 306-323
    6. Walter Schunack, Klaus Mayer, Manfred Haake
      Pages 323-447
    7. Walter Schunack, Klaus Mayer, Manfred Haake
      Pages 448-538
    8. Walter Schunack, Klaus Mayer, Manfred Haake
      Pages 538-559
    9. Walter Schunack, Klaus Mayer, Manfred Haake
      Pages 559-581
  5. Back Matter
    Pages 582-611

About this book

Introduction

Die Pharmazeutische Chemie befaßt sich mit Struktur, Eigenschaften, Synthese und Ana­ lytik der Arzneistoffe. Wirkungen der Pharmaka auf den Organismus sowie Wirkungen des Organismus auf das Pharmakon (z. B. Biotransformation) sind - soweit chemischer Betrachtung zugänglich - Bestandteil der biochemisch orientierten Pharmazeutischen Chemie. Im vorliegenden Lehrbuch wird eine Synthese stofflich-chemischer und biochemischer Aspekte angestrebt, auf deren Basis wichtige Themen wie Arzneistoffentwicklung oder Struktur-Wirkungs-Beziehungen, in die chemische und biologische Aspekte gleicherma­ ßen einfließen, zusammenhängend verständlich gemacht werden können. Das Buch wendet sich an Studierende der Pharmazie sowie an interessierte Chemiker, Biologen und Mediziner. Dem praktischen Apotheker kann es zur Fort- und Weiterbildung sowie als Nachschlagewerk dienen. Den inhaltlichen Schwerpunkt bildet der "Spezielle Teil", in dem der Wissensstoff nach einer pharmakodynamisch-therapeutischen Systematik gegliedert ist, die im Grundsatz dem Gegenstandskatalog für den Zweiten Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfung folgt. Diese Systematik wird durch ein für die einzelnen Kapitel weitgehend einheitliches Auf­ bau prinzip ergänzt, das eine geschlossene, monographieartige Präsentation der Wirkstoff­ gruppen ermöglicht. Dies erleichtert ein "Quereinsteigen", das bei Gebrauch des Lehr­ buchs neben Vorlesungen erforderlich sein kann. Hierbei werden auch die Textverweise von Vorteil sein. Es war ein besonderes Anliegen, Querverbindungen zu anderen Fachgebieten aufzuzei­ gen, da das Vermitteln von Wissen über den Arzneistoff eine interdisziplinäre Aufgabe darstellt. Die Systematik des Buches erlaubt eine zwanglose Einordnung pharmakologi­ scher, gegebenenfalls auch physiologischer und mikrobiologischer Wissensinhalte, wo­ durch die medizinische Zweckgebundenheit der Arzneistoffe verdeutlicht wird. Auf diese Weise kann eine Brücke zu Nachbarfächern geschlagen und Anregung zum "integrierten Lernen" gegeben werden.

Keywords

Arzneistoffe

Authors and affiliations

  • Walter Schunack
    • 1
  • Klaus Mayer
    • 2
  • Manfred Haake
    • 3
  1. 1.Fachbereich PharmazieJohannes Gutenberg-UniversitäMainz 1Deutschland
  2. 2.Mainz 43Deutschland
  3. 3.Fachbereich Pharmazie und LebensmittelchemiePhilipps-UniversitätMarburgDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-14234-8
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1981
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-528-08405-9
  • Online ISBN 978-3-663-14234-8
  • About this book