Kabinett physikalischer Raritäten

Eine Anthologie zum Mit-, Nach- und Weiterdenken

  • Authors
  • Robert L. Weber
  • Eric Mendoza

Part of the Facetten der Physik book series (FDP, volume 1)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. H. B. G. Casimir
    Pages 1-2
  3. Anon
    Pages 3-3
  4. J. J. Thomson
    Pages 4-4
  5. László Feleki
    Pages 5-6
  6. Robert L. Weber, Eric Mendoza
    Pages 14-16
  7. Robert L. Weber, Eric Mendoza
    Pages 17-17
  8. John Herapath
    Pages 18-21
  9. Paul Kirkpatrick
    Pages 22-22
  10. Lewis Selye
    Pages 23-23
  11. Robert L. Weber, Eric Mendoza
    Pages 23-23
  12. Jonathan Swift
    Pages 24-24
  13. Reinhold Gerharz
    Pages 25-25
  14. Bert Liston Taylor
    Pages 26-26
  15. Robert L. Weber, Eric Mendoza
    Pages 27-27
  16. G. Beck, H. Bethe, W. Riezler
    Pages 28-28
  17. Robert L. Weber, Eric Mendoza
    Pages 33-33

About this book

Introduction

Bedauerlicherweise scheint es heutzutage notwendig, die Wissenschaftler vor ihren unattraktiven Klischees und Karikaturen zu retten, mit denen man sie identifiziert. Phy­ sik, die grundlegende Wissenschaft, scheint am meisten einer Humanisierung zu bedürfen. Altere physikalische Theorien erweckten den Anschein, daß die Physik von einer Ge­ wißheit zur nächsten fortschreitet, indem wesentliche, entscheidende Experimente durchgeführt und eindeutig interpretiert werden. Dies schuf den Eindruck, daß die Phy­ siker selbst dem Zweifel keinen Raum lassen, daß sie keine Emotionen und keine Zeit zum Lachen haben - kurz, daß sie unmenschlich sind. Viel zum Mißverständnis des Wissenschaftlers und seiner Arbeitsweise trägt das übliche Erscheinungsbild von Artikeln in wissenschaftlichen Zeitschriften bei. Mit ihren knappen Berichten von erfolgreichen Experimenten und wohlbegründeten Schlußfolge­ rungen zeigen sie wenig von der unsystematischen Weise der Forschung an den Grenzen des Wissens. Als eine Antwort darauf hat sich eine spöttische, gelegentlich zynische, selbstkritische Haltung bei Wissenschaftlern entwickelt, sozusagen eine Subkultur, die geographische und politische Schranken überschreitet. Experimentatoren spotten über die Nutzlosigkeit von Theoretikern, Glossare entlarven die wahre Bedeutung von oft ge­ droschenen Phrasen, der korrumpierende Effekt der Riesensummen an Geld wird deut­ lich, die sich auf die öffentlichen Forschungslabors ergießen, dies alles kann man in Arti­ keln aus Rußland oder Amerika, Großbritannien oder dem europäischen Kontinent finden.

Keywords

Druck Experiment Physik Rasen Wissenschaft physikalische Theorien

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-14075-7
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1980
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-528-18404-9
  • Online ISBN 978-3-663-14075-7
  • About this book