Advertisement

Mathematische Institute in Deutschland 1800–1945

  • Winfried Scharlau

Part of the Dokumente zur Geschichte der Mathematik book series (DGM, volume 5)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-vi
  2. Winfried Scharlau
    Pages 1-5
  3. Winfried Scharlau
    Pages 6-6
  4. Winfried Scharlau
    Pages 7-15
  5. Winfried Scharlau
    Pages 16-24
  6. Winfried Scharlau
    Pages 25-47
  7. Winfried Scharlau
    Pages 48-55
  8. Winfried Scharlau
    Pages 56-56
  9. Winfried Scharlau
    Pages 57-61
  10. Winfried Scharlau
    Pages 62-64
  11. Winfried Scharlau
    Pages 65-70
  12. Winfried Scharlau
    Pages 71-73
  13. Winfried Scharlau
    Pages 74-77
  14. Winfried Scharlau
    Pages 78-83
  15. Winfried Scharlau
    Pages 84-89
  16. Winfried Scharlau
    Pages 90-95
  17. Winfried Scharlau
    Pages 96-101
  18. Winfried Scharlau
    Pages 102-105
  19. Winfried Scharlau
    Pages 106-110
  20. Winfried Scharlau
    Pages 111-116
  21. Winfried Scharlau
    Pages 117-128
  22. Winfried Scharlau
    Pages 129-133
  23. Winfried Scharlau
    Pages 134-143
  24. Winfried Scharlau
    Pages 144-148
  25. Winfried Scharlau
    Pages 149-154
  26. Winfried Scharlau
    Pages 155-168
  27. Winfried Scharlau
    Pages 169-174
  28. Winfried Scharlau
    Pages 175-182
  29. Winfried Scharlau
    Pages 183-188
  30. Winfried Scharlau
    Pages 189-193
  31. Winfried Scharlau
    Pages 194-200
  32. Winfried Scharlau
    Pages 201-208
  33. Winfried Scharlau
    Pages 209-215
  34. Winfried Scharlau
    Pages 216-222
  35. Winfried Scharlau
    Pages 223-232
  36. Winfried Scharlau
    Pages 233-237
  37. Winfried Scharlau
    Pages 238-241
  38. Winfried Scharlau
    Pages 242-244
  39. Winfried Scharlau
    Pages 245-249
  40. Winfried Scharlau
    Pages 250-258
  41. Winfried Scharlau
    Pages 259-263
  42. Back Matter
    Pages 279-291

About this book

Introduction

In diesem Band soll eine zusammenfassende Darstellung der äußeren Ent­ wicklung der Mathematik an den deutschen Universitäten gegeben wer­ den. Dazu gehört insbesondere eine möglichst vollständige und verläßliche Aufstellung des Personalbestandes der mathematischen Lehrstühle und In­ stitute. Eine solche Zusammenfassung hat bisher nicht existiert, was die mathematik-historische Forschung in mancher Hinsicht erschwert hat. Der Schwerpunkt der Darstellung liegt auf der institutionellen Seite; der Band enthält zwar viele biographische Daten, aber keine eigentlichen Biogra­ phien. Vor und bei der Erstellung dieses Buches waren eine Reihe grundsätzli­ cher Fragen und zahlreiche Detailprobleme zu klären. Als erstes mußte der behandelte Zeitraum festgelegt werden. Hier schien die Periode von 1800 bis 1945 eine naheliegende Wahl zu sein. Vor den Universitätsreformen zu Beginn des 19. Jahrhunderts war die Mathematik an den Universitäten ganz unbedeutend; praktisch alle Professoren aus jener Zeit sind heute ver­ gessen. Tatsächlich gilt dies auch noch für die ersten Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts, und ohne wesentlichen Verlust hätte man auch etwa 1830 beginnen können. Der gewählte Zeitraum hat jedoch den Vorteil, daß der große Aufschwung der Universitäten allgemein und der Mathematik spe­ ziell in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts deutlicher wird. Das Jahr 1945 stellt andererseits eine so einschneidende Zäsur dar, daß es na­ hezu zwingend war, die Darstellung hier abzuschließen. Der enorme Ausbau des Universitätssystems ab den späten fünfziger Jahren müßte einer weite­ ren Publikation vorbehalten bleiben.

Keywords

Entwicklung Erlang Jena Mathematik Struktur Universität

Editors and affiliations

  • Winfried Scharlau
    • 1
  1. 1.Mathematisches InstitutUniversität MünsterDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-14036-8
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1990
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-528-08992-4
  • Online ISBN 978-3-663-14036-8
  • Buy this book on publisher's site