Advertisement

Wert und Bewertung der Unternehmung

  • Hans Münstermann

Part of the Betriebswirtschaftliche Beiträge book series (BB, volume 11)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Hans Münstermann
    Pages 29-90
  3. Hans Münstermann
    Pages 91-112
  4. Hans Münstermann
    Pages 113-132
  5. Hans Münstermann
    Pages 133-138
  6. Hans Münstermann
    Pages 139-150
  7. Back Matter
    Pages 151-179

About this book

Introduction

Wert und Bewertung der Unternehmung sind ein vielseitiger und viel­ schichtiger Problemkomplex von weltweiter Bedeutung; denn wo überall in der Welt es Unternehmungen gibt, muß in besonderen Finanzierungsfällen der Wert der ganzen Unternehmung ermittelt werden. Zu diesen Fällen zählen die unternehmerischen Entscheidungen des Verkaufs und Kaufs einer ganzen Unternehmung oder einer Beteiligung an ihrem Eigenkapital sowie des Ver­ kaufs und Kaufs eines Gliedbetriebes im Sinne einer Zweigstelle, Filiale oder sonstigen Betriebsstätte. Ferner gehören zu diesen Entscheidungsfällen Ver­ flechtung und Entflechtung, Verpachtung von Unternehmungen sowie Kredit­ gewähnmg, wenn die realen Kreditsicherheiten nicht ausreichen. Nicht von unternehmerischen Entscheidungen hängen die Sozialisierung, Nationalisie­ rung oder sonstige Enteignung der Unternehmung oder eines Gliedbetriebes ab. Weiterhin unterliegen Totalschaden oder großer Teilschaden einer Unter­ nehmung und die Besteuerung des betrieblichen Vermögens oder Kapitals beispielsweise durch Vermögen-, Gewerbekapital- und Erbschaftsteuer nicht unternehmerischen Entscheidungen. Auch diese Fälle erheischen eine Bewer­ tung der Unternehmung, wenn die Abfindungen und Entschädigungen ange­ messen sowie die Steuern gerecht sein sollen. Nach der betriebswirtschaftlichen Theorie wie auch nach der Bewertungs­ praxis basiert der Wert der Unternehmung auf deren künftigen Erfolgen. Diese Zukunftsorientierung des Unternehmungswertes erschwert seine Schätzung. Soll deshalb die Wissenschaft aus der resignierenden Feststellung: "Doch vermauert ist dem Sterblichen die Zukunft" die Konsequenz ziehen, daß mit Anspruch auf wissenschaftliche Geltung nichts über die Zukunft ausgesagt werden kann, und somit sich jeglicher Untersuchung der Bewertung der Unternehmung entziehen? Das hieße die Tatsache verkennen, daß die Zukunft das Kind der Gegenwart und Kindeskind der Vergangenheit ist.

Keywords

Besteuerung Betriebswirtschaft Bewertung Bewertungsmethode Erbschaftsteuer Finanzierung Unternehmer Wirtschaft

Authors and affiliations

  • Hans Münstermann
    • 1
  1. 1.Universität zu KölnDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-12903-5
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1966
  • Publisher Name Gabler Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-12512-9
  • Online ISBN 978-3-663-12903-5
  • Buy this book on publisher's site