Kanzlerkandidaten in den Medien

Eine Analyse des Wahljahres 1990

  • Authors
  • Klaus Kindelmann

Part of the Studien zur Sozialwissenschaft book series (SZS, volume 144)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Klaus Kindelmann
    Pages 13-15
  3. Klaus Kindelmann
    Pages 48-67
  4. Klaus Kindelmann
    Pages 181-185
  5. Back Matter
    Pages 186-239

About this book

Introduction

1.1 Problembeschreibung Bei der Politikvermittlung sind die Massenmedien die wichtigsten Instrumente. Politische Informationen werden über die Nachrichtenkanäle verbreitet und daher fungieren die Massenmedien als Bindeglied zwischen den politischen Akteuren und den Wählern. Die Wähler können über politische Vorgänge häufig nicht auf­ grund persönlicher Erfahrungen urteilen, sondern sie haben etwas darüber in den Massenmedien gelesen, gehört oder gesehen. Die Wähler haben auch die politi­ schen Akteure, und insbesondere Kanzlerkandidaten, meist weder persönlich ge­ troffen noch mit ihnen sprechen können. Alles was sie über die Kandidaten wis­ sen, haben sie den Massenmedien entnommen. Nur wenige Menschen haben dar­ über hinaus Gelegenheit, ihr Urteil durch persönliche Kontakte mit den Spitzen­ politikern der Parteien zu überprüfen. Die Medien haben also eine besondere Rolle bei der Konstruktion der politi­ schen Realität. Dies ist vielfach aufgezeigt worden. I In den Medien ist aber eine Vielfalt an unterschiedlichen politischen Orientierungen anzutreffen. Dement­ sprechend sind mediale Darstellungen und Bewertungen von Politikern in der Regel nicht einheitlich, sondern hoch differenziert und widersprüchlich. Die politischen Akteure und Parteien kennen Funktion und Rolle der Mas­ senmedien genau. Sie versuchen deshalb, ihre eigenen Sichtweisen und Situati­ onsdeutungen in den Medien zu etablieren. Dazu gehört auch das Image des Spitzenkandidaten. Spezifische Strukturen und Mechanismen des Mediensystems führen dazu, daß bestimmte Aspekte und Eigenheiten dieses Images betont und andere weggelassen werden. Welches Bild über den Kandidaten vermittelt wird, entscheiden die Medien. Sie beleuchten die Politiker aus unterschiedlichen Posi­ tionen, die auch in der Gesellschaft zu finden sind.

Keywords

Kanzlerkandidat Massenmedien Medien Milieu Politik Presse Vereinigung Wahl Wähler Öffentlichkeit

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-12189-3
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1994
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-12574-9
  • Online ISBN 978-3-663-12189-3
  • About this book