Advertisement

Venture Capital in Deutschland und den USA

Finanzierung von Start-ups im Gefüge von Staat, Banken und Börsen

  • Authors
  • Michael Gaida

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVII
  2. Michael Gaida
    Pages 299-312
  3. Back Matter
    Pages 313-337

About this book

Introduction

Die defizitäre Finanzierung junger und technologieorientierter Unternehmungen galt in Deutschland lange Zeit als eine der Ursachen einer Innovationskrise. Anders schien es sich in den USA zu verhalten, wo ausreichend Venture Capital zur Verfügung stand. Warum entwickelte sich das Venture Capital Ende der 90er Jahre plötzlich so rasant?

Aus der Perspektive der historisch gewachsenen Institutionen des deutschen und des US-amerikanischen Finanzierungssystems untersucht Michael Gaida die Finanzierung von Start-ups. Er zeigt auf, welche Konstellationen von Staat, Banken und Börsen die Entstehung und den Erfolg von Venture Capital in den letzten 50 Jahren bestimmten. Die Venture Capital-Gesellschaft, die Art ihrer Kapitalzufuhr, ihr Engagement gegenüber Start-ups sowie die Desinvestition werden in ihren länderspezifischen Erscheinungsformen an das Finanzierungssystem angebunden und die Ursachen für das Entstehen von Venture Capital in beiden Ländern herauskristallisiert.

Keywords

Beteiligungen Beteiligungsfinanzierung Deutschland & USA Finanzierung Finanzierungssysteme Innovation Innovationsfinanzierung Kapitalgeber Risikokapital Unternehmer Venture Capital Wirtschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-11714-8
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2002
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7562-9
  • Online ISBN 978-3-663-11714-8
  • Buy this book on publisher's site