Advertisement

Die Bedeutung impliziten Wissens im Innovationsprozess

Zum Aufbau dynamischer Wettbewerbsvorteile

  • Authors
  • Christian Blümm

Part of the Business-to-Business-Marketing book series (BTBM)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Christian Blümm
    Pages 1-7
  3. Christian Blümm
    Pages 8-29
  4. Christian Blümm
    Pages 30-77
  5. Christian Blümm
    Pages 207-209
  6. Back Matter
    Pages 211-227

About this book

Introduction

Die aktuelle Managementliteratur erklärt implizites Wissen, d.h. Wissen, über das ein Mensch verfügt, das er aber nur schwer zum Ausdruck bringen kann, zu einer der bedeutendsten Unternehmensressourcen des Informationszeitalters. Tangible Ressourcen, z.B. Firmengrundstücke und Fertigungsanlagen, scheinen hingegen an Bedeutung zu verlieren.

Christian Blümm untersucht die in unserer Wirtschaft zum Aufbau dauerhafter Wettbewerbsvorteile entscheidende Kraft, den unternehmerischen Innovationsprozess, und präsentiert im Rahmen eines qualitativen Forschungsansatzes Fallstudien zu vier Innovationsprozessen junger deutscher Hochtechnologieunternehmen. Aus einer fallstudienübergreifenden Analyse leitet der Autor Hypothesen zur Bedeutung impliziten Wissens im Innovationsprozess ab und entwickelt erste Ansätze für ein strategisches Management dieser nur schwer greifbaren Unternehmensressource.

Keywords

Business-to-Business-Marketing Implizites Wissen Innovation Innovationsmanagement Management Marketing Ressourcenorientierte Sicht Unternehmer Wettbewerb Wettbewerbsvorteil, dynamischer Wissensmana business-to-business strategisches Management

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-09679-5
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2002
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7638-1
  • Online ISBN 978-3-663-09679-5
  • Buy this book on publisher's site