Rating von Volkswirtschaften mit künstlich-neuronalen Netzen

  • Authors
  • Stephan C. Kammerer

Part of the Gabler Edition Wissenschaft book series (GEW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXIII
  2. Stephan C. Kammerer
    Pages 1-3
  3. Stephan C. Kammerer
    Pages 5-65
  4. Stephan C. Kammerer
    Pages 67-98
  5. Stephan C. Kammerer
    Pages 143-206
  6. Stephan C. Kammerer
    Pages 207-207
  7. Back Matter
    Pages 209-244

About this book

Introduction

Ratings gewinnen zunehmend an Bedeutung, da sie ein hochverdichtetes Datum darstellen, das leicht interpretiert werden kann und eine Grundlage zur Entscheidungsfindung bietet. Jedoch wird häufig nicht transparent, wie die Bewertungen zustande kommen. Stephan C. Kammerer stellt das Rating und den Ratingprozess formal fundiert dar und führt eine mikroökonomische Analyse des Nachfrageverhaltens unter Berücksichtigung unterschiedlicher Datenverdichtungsgrade durch. Der Autor konzipiert ein allgemeines Modell für künstlich-neuronale Netze und zeigt mit Hilfe thermodynamischer Algorithmen (Simulated Annealing und Threshold Accepting) eine neue Perspektive mit neuronalen Netzen auf. Er konstruiert ein Magisches Vieleck als Modell für Volkswirtschaften, das als Grundlage für Simulationen dient. Diese werden exemplarisch für die Arbeitsmärkte Japans, der USA und Deutschlands durchgeführt.

Keywords

Algorithmen Bewertung Handel Markt Mikroökonomie Nachfrage Nachfrageverhalten Rating Rating-Verfahren Volkswirtschaft Wirtschaft Wirtschaftspolitik internationaler Handel mikroökonomische Analyse neuronale Netze

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08904-9
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1999
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7041-9
  • Online ISBN 978-3-663-08904-9
  • About this book