Advertisement

Electronic Contracting im elektronischen Handel

Das Beispiel der amerikanischen Versicherungsbranche

  • Authors
  • Alexander Runge

Part of the Gabler Edition Wissenschaft book series (GEW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXIV
  2. Alexander Runge
    Pages 1-15
  3. Alexander Runge
    Pages 17-45
  4. Alexander Runge
    Pages 47-75
  5. Alexander Runge
    Pages 135-176
  6. Alexander Runge
    Pages 211-218
  7. Alexander Runge
    Pages 219-240
  8. Back Matter
    Pages 241-248

About this book

Introduction

Durch die Nutzung der neuen Medien für den elektronischen Handel gewinnen elektronische Verträge zunehmend an Bedeutung. Diese dienen aber nicht nur als Instrument zur Definition und Archivierung elektronischer Geschäftstransaktionen, sondern werden zukünftig auch als eigenständige Objekte an elektronischen Börsen gehandelt.

Um die Bedeutung und Rolle elektronischer Verträge zu erarbeiten, analysiert Alexander Runge die rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Anforderungen an elektronische Verträge. Auf dieser Basis formuliert der Autor ein eContracting-Modell (ECon-Modell), mit dem er die Möglichkeiten und Grenzen der Realisierung elektronischer Verträge und identifizierter neuer Geschäftsfelder bewertet. Anhand einer Studie der amerikanischen Versicherungsbranche wird das Modell überprüft.

Keywords

Anforderungen Betriebswirtschaft Forderungen Handel Versicherung Versicherungsbranche Vertragstheorie Wirtschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08021-3
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7230-7
  • Online ISBN 978-3-663-08021-3
  • Buy this book on publisher's site