Advertisement

Untersuchung des Festigkeits- und Verschleißverhaltens von Polyamidzahnrädern zur Schaffung von Berechnungs- und Konstruktionsunterlagen

  • Alfred H. Henning
  • Siegfried Joisten

Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1769)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Alfred H. Henning, Siegfried Joisten
    Pages 7-9
  3. Alfred H. Henning, Siegfried Joisten
    Pages 10-10
  4. Alfred H. Henning, Siegfried Joisten
    Pages 11-23
  5. Alfred H. Henning, Siegfried Joisten
    Pages 24-27
  6. Alfred H. Henning, Siegfried Joisten
    Pages 28-53
  7. Alfred H. Henning, Siegfried Joisten
    Pages 54-57
  8. Alfred H. Henning, Siegfried Joisten
    Pages 58-60
  9. Alfred H. Henning, Siegfried Joisten
    Pages 61-76
  10. Alfred H. Henning, Siegfried Joisten
    Pages 77-77
  11. Alfred H. Henning, Siegfried Joisten
    Pages 79-81
  12. Back Matter
    Pages 83-92

About this book

Introduction

Polyamide eignen sich auf Grund ihrer günstigen mechanischen Eigenschaften, ihrer guten Gleiteigenschaften, ihres geringen Verschleißes, ihrer hohen Dämp­ fungsfähigkeit und ihrer Korrosionsbeständigkeit sehr gut als Zahnradwerk­ stoffe und haben als solche auch schon in zahlreichen Fällen Anwendung in Leistungsgetrieben gefunden. Sie unterscheiden sich jedoch in ihrer Zusammensetzung und ihrem molekularen Aufbau weitgehend von den Metallen. Dadurch ist auch ihr andersartiges Ver­ halten bei mechanischer Beanspruchung und gegenüber Temperatur und Feuch­ tigkeitseinflüssen bedingt. Ihre Wärmeleitfähigkeit ist geringer, und sie neigen bei statischer Belastung bereits bei Raumtemperatur zum Fließen, was bei Metallen erst bei weit höheren Temperaturen beobachtet wird. Alle diese Erscheinungen führen dazu, daß man bei Polyamidzahnrädern nicht einfach die für Stahlzahnräder aufgestellten Berechnungsverfahren - natürlich mit weit geringeren zulässigen Festigkeitswerten - anwenden kann. Für die Berechnung können Einzelnachweise über Zahnfußfestigkeit und Flanken­ beanspruchung bisher noch nicht voneinander getrennt geführt werden, weil die Firmenangaben bezüglich der Festigkeitswerte weit streuen. Hingegen werden von vielen Firmen Berechnungsmethoden angegeben, die zum Teil auf Versuchen basieren, und bei denen die oben erwähnten Einzel­ beanspruchungen zusammengefaßt berücksichtigt werden. Die wichtigsten dieser Berechnungsverfahren sind in dieser Arbeit aufgeführt, und es ist mit allen das gleiche Beispiel durchgerechnet worden. Die übertragbaren Leistungen, die sich dabei ergaben, schwanken zwischen 1,26 und 2,9 PS.

Keywords

Arbeit Festigkeit Getriebe Konstruktion Korrosion Polyamid Verfahren Verschleiß Werkstoff Wärmeleitfähigkeit

Authors and affiliations

  • Alfred H. Henning
    • 1
  • Siegfried Joisten
    • 1
  1. 1.Institut für Kunststoffverarbeitung in Industrie und HandwerkRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-07382-6
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1966
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-06469-5
  • Online ISBN 978-3-663-07382-6
  • Buy this book on publisher's site