Das metallurgische und elektrische Verhalten von Koks, insbesondere von Erzkoks, unter den realen Bedingungen des elektrischen Niederschachtofens

  • Hermann Schenck
  • Werner Wenzel
  • B. R. Rajasekhar
  • Franz-Rudolf Block

Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1626)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Hermann Schenck, Werner Wenzel, B. R. Rajasekhar, Franz-Rudolf Block
    Pages 9-12
  3. Hermann Schenck, Werner Wenzel, B. R. Rajasekhar, Franz-Rudolf Block
    Pages 13-22
  4. Hermann Schenck, Werner Wenzel, B. R. Rajasekhar, Franz-Rudolf Block
    Pages 23-33
  5. Hermann Schenck, Werner Wenzel, B. R. Rajasekhar, Franz-Rudolf Block
    Pages 34-38
  6. Hermann Schenck, Werner Wenzel, B. R. Rajasekhar, Franz-Rudolf Block
    Pages 39-44
  7. Hermann Schenck, Werner Wenzel, B. R. Rajasekhar, Franz-Rudolf Block
    Pages 45-52
  8. Hermann Schenck, Werner Wenzel, B. R. Rajasekhar, Franz-Rudolf Block
    Pages 53-59
  9. Hermann Schenck, Werner Wenzel, B. R. Rajasekhar, Franz-Rudolf Block
    Pages 60-71
  10. Hermann Schenck, Werner Wenzel, B. R. Rajasekhar, Franz-Rudolf Block
    Pages 72-73
  11. Hermann Schenck, Werner Wenzel, B. R. Rajasekhar, Franz-Rudolf Block
    Pages 74-75
  12. Hermann Schenck, Werner Wenzel, B. R. Rajasekhar, Franz-Rudolf Block
    Pages 77-78
  13. Back Matter
    Pages 79-146

About this book

Introduction

Mit der raschen Entwicklung der modernen Zivilisation steigt ständig die An­ forderung an die Stahlerzeugung der Welt. Stahl wird heute ausschließlich aus Roheisen und Schrott hergestellt. Durch die immer kleiner werden Schrottmengen in den Industrieländern und den Mangel an Schrott in den Entwicklungsländern ist die Stahlindustrie weitgehend auf Roheisen angewiesen. Das Roheisen wird heute zum größten Teil im klassischen Hochofen erzeugt, der erhebliche Ansprüche an die Qualität der Rohstoffe stellt. Mit der Zunahme der Roheisenerzeugung ist auch der Bedarf an verkokbarer Kohle gestiegen, die im Vergleich zu den in der Welt vorhandenen Erzen in viel geringeren Mengen vor­ kommt. Auch sind die Abbaukosten in der neueren Zeit erheblich gestiegen. Die ungleichmäßige Verteilung der Rohstoffe auf der Welt und die damit verbundenen Transportprobleme erschweren noch die wirtschaftliche Herstellung des Roh­ eisens. Man ist aus diesen Gründen zunächst gezwungen, Maßnahmen zu treffen, die die teure Kokskohle einsparen, d. h. den spezifischen Koksverbrauch im Hochofen verringern, des weiteren aber neue Verhüttungsverfahren zu finden, die den örtlichen Verhältnissen angepaßt sind. Der Hochofen kann aus Wirtschaftlichkeitsgründen nur in größeren Einheiten gebaut werden. In den nichtindustrialisierten Ländern ist aber heutzutage die Tendenz vorhanden, die Verhüttungsanlagen in kleineren Einheiten zu bauen und über das Land zu verstreuen und dabei gleichzeitig für die Verminderung der Transportprobleme Sorge zu tragen.

Keywords

Chrom Eisen Metall

Authors and affiliations

  • Hermann Schenck
    • 1
  • Werner Wenzel
    • 1
  • B. R. Rajasekhar
    • 1
  • Franz-Rudolf Block
    • 1
  1. 1.Institut für EisenhüttenwesenRhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-06926-3
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1966
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-06013-0
  • Online ISBN 978-3-663-06926-3
  • About this book