Über den Begriff des Oberflächlichen in der Romania

  • Authors
  • Richard Glasser

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-5
  2. Richard Glasser
    Pages 7-9
  3. Richard Glasser
    Pages 10-18
  4. Richard Glasser
    Pages 19-30
  5. Richard Glasser
    Pages 31-32
  6. Richard Glasser
    Pages 33-37
  7. Richard Glasser
    Pages 38-47
  8. Richard Glasser
    Pages 48-59
  9. Richard Glasser
    Pages 60-73
  10. Richard Glasser
    Pages 74-79
  11. Back Matter
    Pages 81-82

About this book

Introduction

Der unsinnliche Erkenntnisakt ist von der Sprache in verschiedenen Bil­ dern veranschaulicht worden. Sie stellt das Forschen nach Wahrheit und das Gewinnen von Erkenntnissen dar als das Zurücklegen eines Weges, das Errichten eines Fundamentes, das Entzünden eines Lichtes, die Ent­ schleierung eines Bildes, das Ersteigen eines Gipfels und Gewinnen einer neuen Aussicht, das Schöpfen aus einer Quelle!, das Essen vom Baum der Erkenntnis oder auch das Eindringen in ein Inneres. Es gibt also eine reiche Metaphorik des Erkennens. Die Bevorzugung eines dieser Bilder vor den andern hängt von einzelnen, schwer bestimmbaren Umständen ab. Jedes von ihnen hat ohne Zweifel eine suggestive Kraft, weil es ein Urbild menschlicher Tätigkeit darstellt. Wer sie gebraucht, verwandelt damit das theoretische Verhalten des Men­ schen in ein praktisch-nützliches oder künstlerisches. Oft ist die Ver­ wendung eines solchen Bildes mehr als ein Sprachgebrauch, denn der Philo­ soph oder Gelehrte ist häufig auch ein Künstler, der seine Erkenntnis­ tätigkeit mehr oder weniger bewußt mit dem Genuß oder Verdruß des Wanderers, Baumeisters usw. betreibt.

Keywords

Begriff Geist Glaube Heinrich Laube Menschen Register Roman Romania Seele

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-05372-9
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1975
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-03970-9
  • Online ISBN 978-3-663-05372-9
  • About this book