Skip to main content

Dinge – Gaben – Waren

Der Gegenstand ökonomischen Handelns in den romanischen Literaturen der Frühen Neuzeit

  • Book
  • © 2022

Overview

  • Erster Beitrag der Romanistik zum Paradigma ‚Materielle Kultur’
  • Beiträge einer Tagung zu den Themenfeldern ‚Materielle Kultur’ und ‚Literatur und Ökonomie’
  • Exemplarische Anwendung eines neuen Forschungsparadigmas mit gesellschaftlicher Relevanz
  • 2892 Accesses

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this book

eBook USD 49.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book USD 64.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Other ways to access

Licence this eBook for your library

Institutional subscriptions

Table of contents (11 chapters)

Keywords

About this book

Dinge tauchen in der Literatur der Frühen Neuzeit in ganz unterschiedlichen Zusammenhängen auf – sie werden getauscht, verschenkt oder geraubt. Dabei haben sie – jenseits ihres ‚Eigensinns‘ – je andere Funktion und Bedeutung: als handlungstragendes Element, als Mittel der Figurencharakterisierung oder als Gegenstand ökonomischen Handelns. Trotz ihrer Präsenz und ihrer großen Bedeutung vor allem für die ‚Ökonomie der Literatur‘ sind indes die Dinge (anders als Subjekte oder Modalitäten ökonomischen Handelns) von den Literaturwissenschaften bislang kaum untersucht worden. Der Sammelband schließt an aktuelle Forschungen zur ‚materiellen Kultur‘ an und widmet sich erstmals konsequent den Dingen und Gegenständen, die in literarischen Texten der romanischen Literaturen von der Renaissance bis zum 18. Jahrhundert zur Sprache kommen.


Editors and Affiliations

  • Institut für Romanistik, Humboldt-Universität zu Berlin, Berlin, Deutschland

    Annika Nickenig, Urs Urban

About the editors

Dr. Annika Nickenig ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanistik der Humboldt-Universität zu Berlin. Dr. Urs Urban ist  Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Romanistik der Humboldt-Universität zu Berlin.

Bibliographic Information

  • Book Title: Dinge – Gaben – Waren

  • Book Subtitle: Der Gegenstand ökonomischen Handelns in den romanischen Literaturen der Frühen Neuzeit

  • Editors: Annika Nickenig, Urs Urban

  • Series Title: Prolegomena Romanica. Beiträge zu den romanischen Kulturen und Literaturen

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-662-64019-7

  • Publisher: J.B. Metzler Berlin, Heidelberg

  • eBook Packages: J.B. Metzler Humanities (German Language)

  • Copyright Information: Der/die Herausgeber bzw. der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer-Verlag GmbH, DE, ein Teil von Springer Nature 2022

  • Softcover ISBN: 978-3-662-64018-0Published: 07 July 2022

  • eBook ISBN: 978-3-662-64019-7Published: 06 July 2022

  • Series ISSN: 2662-7590

  • Series E-ISSN: 2662-7604

  • Edition Number: 1

  • Number of Pages: VIII, 220

  • Number of Illustrations: 2 b/w illustrations, 11 illustrations in colour

  • Topics: Literature, general, Early Modern/Renaissance Literature

Publish with us