Advertisement

Klinische Psychiatrie

  • Editors
  • Cl. E. Benda
  • H. Binder
  • K. Conrad
  • R. Dreyer
  • Cl. Faust
  • K. Leonhard
  • H.-H. Meyer
  • C. Müller
  • M. Müller
  • K. Poeck
  • H. Ruffin
  • S. Sariola
  • W. Scheid
  • P.-B. Schneider
  • G. Schorsch
  • H. Solms
  • J. E. Staehelin
  • E. Stengel
  • H. Stutte
  • H. J. Weitbrecht
  • J. Wyrsch
  • R. Wyss

Part of the Psychiatrie der Gegenwart book series (2042, volume 2)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages II-VIII
  2. Endogene Psychosen

  3. Psychopathien, Neurosen, abnorme Reaktionen

  4. Psychiatrie der Suchten

    1. Max Müller
      Pages 249-250
    2. Sakari Sariola
      Pages 251-264
    3. Rudolf Wyss
      Pages 265-293
    4. John Eugen Staehelin
      Pages 340-368
  5. Organische Psychosen und Hirnerkrankungen

  6. Kinder- und Alterspsychiatrie

    1. Hermann Stutte
      Pages 952-1087
    2. Hanns Ruffin
      Pages 1088-1160
  7. Back Matter
    Pages 1161-1273

About this book

Introduction

Die Entwicklnng unseres Wissens auf dem Gebiete der klinischen Psychiatrie in den letzten 3 Jahrzehnten spiegelt sich im Umfang und Inhalt der Beiträge des vorliegenden Bandes. Bei den endogenen Psychosen, Neurosen und abnormen Reaktionen standen Bemühungen um die Therapie im Vordergrund. Der Nach­ druck des Forschers und Klinikers hat sich auf die Behandlung der Schizophrenien, der manisch-depressiven Erkrankungen, der Epilepsien und auf vordem weniger beachtete Gebiete verlegt: Suchten, organische Psychosen und Hirnerkrankungen und besonders die Epilepsien sind in der heutigen Psychiatrie eingehender studiert worden als je zuvor. Die klinische Symptomatologie wurde weniger gefördert und bearbeitet. Die Gründe für das Abflauen des Interesses an Erscheinungsweise, Abgrenzung und Verlaufsform sind nicht leicht zu finden. Es mag sein, daß mit den Definitionen KURT SCHNEIDERS, die in fast jeder Arbeit zitiert werden, die Mög­ lichkeiten der Weiterentwicklung zunächst einmal erschöpft waren. Diese an sich wichtigen Definitionen haben die Hypothesenbildung und den Beobachtungs­ rahmen in der deutschen Psychiatrie zunächst auf praktisch-diagnostische Fragen beschränkt, neben denen eine reine Psychopathologie oder spezielle nosologische Abgrenzungen fortgeführt wurden. Versuche, diesen Rahmen durch psycho­ analytische und existentialistische Interpretationen zu sprengen und auch in der europäischen Psychiatrie zu einer "dynamischen" Auffassung der Psychosen zu gelangen, werden im 1. Band eine Darstellung-finden. Seit Beginn der dreißiger Jahre hat sich in unerwarteter Weise eine wachsende Welle von Behandlungsversuchen auf die somatische Therapie der endogenen Psychosen konzentriert und hat die geduldige, resignierte Anstaltsatmosphäre verjagt.

Keywords

Abgrenzung Epilepsie Neurose Pathologie Psychiatrie Psychopathologie Psychose Psychosen Schizophrenie Sucht Therapie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-12158-0
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1960
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-662-12159-7
  • Online ISBN 978-3-662-12158-0
  • Buy this book on publisher's site