Advertisement

Weiterentwicklung des Torsionsversuches in Theorie und Praxis

  • Andreas Gräber

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-13
  2. Andreas Gräber
    Pages 15-16
  3. Andreas Gräber
    Pages 17-18
  4. Andreas Gräber
    Pages 19-31
  5. Andreas Gräber
    Pages 32-54
  6. Andreas Gräber
    Pages 55-79
  7. Andreas Gräber
    Pages 80-109
  8. Andreas Gräber
    Pages 121-129
  9. Back Matter
    Pages 134-159

About this book

Introduction

In der Umformtechnik werden Werkstücke oft auf Torsion beansprucht. Diese Publikation zeigt, wie die Durchführung des Torsionsversuches im Hinblick auf Genauigkeit, Auflösung und Temperaturbestimmung an der Probe verbessert werden kann. Im Vordergrund stand dabei die Anwendung dünnwandiger hohler Proben, wobei sowohl die Handhabung als auch die Fertigung dieser Proben optimiert wurde. Eine genaue Auswertungsmethode wurde vom speziellen Fall massiver Proben auf hohle Proben verallgemeinert. Diese Näherungslösung ist um so unabhängiger vom Werkstoff- und Geschwindigkeitsverhalten, je dünnwandiger die Probe gewählt wird. Außerdem wurde die tatsächlich an der Umformung beteiligte Probenlänge berücksichtigt. Durch die Verwendung genau gefertigter Proben konnten im angewandten Geschwindigkeitsbereich hohe Vergleichsumformgrade erzielt werden, die im Hinblick auf reale Umformverfahren von Interesse sind.

Keywords

Fertigung Praxis Umformtechnik Verfahren Werkstoff

Authors and affiliations

  • Andreas Gräber
    • 1
  1. 1.Institut für UmformtechnikUniversität StuttgartDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-10889-5
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-52817-3
  • Online ISBN 978-3-662-10889-5
  • Series Print ISSN 0585-7880
  • Buy this book on publisher's site