Advertisement

Wärmetechnik

  • Klaus Endrullat
  • Peter Epinatjeff
  • Dieter Petzold
  • Hubertus Protz

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages ii-viii
  2. Einleitung

    1. Hubertus Protz
      Pages 1-2
  3. Grundlagen der Wärmetechnik

    1. Front Matter
      Pages 3-6
    2. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 7-24
    3. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 25-55
    4. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 56-60
    5. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 61-65
    6. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 66-87
    7. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 88-104
    8. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 105-110
    9. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 111-114
    10. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 115-116
  4. Heiztechnik

    1. Front Matter
      Pages 121-124
    2. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 125-185
    3. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 186-213
    4. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 214-216
    5. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 217-234
  5. Warmwassertechnik

    1. Front Matter
      Pages 241-243
    2. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 245-248
    3. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 249-250
    4. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 251-263
    5. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 264-274
  6. Lufttechnik

    1. Front Matter
      Pages 277-279
    2. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 281-326
  7. Wärmepumpen

    1. Front Matter
      Pages 331-333
    2. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 335-355
    3. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 357-379
    4. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 381-383
  8. Abwärmenutzung

    1. Front Matter
      Pages 387-389
    2. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 391-398
    3. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 399-428
    4. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 429-437
    5. Klaus Endrullat, Peter Epinatjeff, Dieter Petzold, Hubertus Protz
      Pages 439-452
  9. Back Matter
    Pages 457-468

About this book

Introduction

Die rationelle Energieverwendung im Bereich wärmetechnischer Systeme hat im mittel­ europäischen Raum einen hohen Stellenwert, da bei der überwiegenden Anzahl der Haus­ halte und Gewerbebetriebe der Energieverbrauch zur Wärmeerzeugung den größten An­ teil am Gesamtenergieverbrauch hat. Das Ziel des vorliegenden Bandes ist es, dem Leser die Vorgehensweise 'zur Beurteilung wärmetechnischer Systeme und energiesparender Maßnahmen zu vermitteln. Schwerpunktmäßig werden die Heiz- und Raumlufttechnik im Umfeld des Menschen behandelt, während das Gebiet der Prozeßwärme für die indu­ strielle Anwendung aus Gründen des Umfanges nur ansatzweise erörtert werden konnte. Der Anspruch dieses Buches liegt auf einer Ebene, welche bewußt nicht die Einzellösung hervorhebt, da sich das Optimum eines Gesamtsystems noch längst nicht einstellen muß, wenn die Teilsysteme optimiert sind. Das Verständnis der Verzahntheit des vorliegenden Gebietes mit anderen Fachgebieten ist deshalb eine wesentliche Voraussetzung für ko­ ordinierte Maßnahmen zur rationellen Energieverwendung. Diesem Umstand wird durch zahlreiche qualitative Systembetrachtungen und Zahlenbeispiele Rechnung getragen. Im ersten Abschnitt werden die speziellen Grundlagen der Heiz- und Raumlufttechnik be­ handelt. Dazu zählen Kenntnisse über technische Funktionsabläufe und die Behaglich­ keitsanforderungen des Menschen, zu deren Aufrechterhaltung diese Anlagen gebaut werden. Anlagentechnische Maßnahmen zur Energieeinsparung müssen sich immer an der Erfüllung der Behaglichkeitsanforderungen messen lassen. Weiterhin gehört es auch zu einer wirkungsvollen Energieberatung, Maßnahmen an gebäudetechnischen Anlagen als Teilmaßnahme am Gesamtsystem Gebäude zu verstehen, weil durch den Umfang der Systemverbesserung (energetisch-ökonomisch) letztlich die Rangfolge der durchzuführen­ den Maßnahmen bestimmt wird.

Keywords

Energie Energieeinsparung Energiemanagement Energieverbrauch

Authors and affiliations

  • Klaus Endrullat
    • 1
  • Peter Epinatjeff
    • 2
  • Dieter Petzold
    • 3
  • Hubertus Protz
    • 4
  1. 1.GEWU Consult-Gesellschaft für EnergieWirtschaft und Umwelt mbHBerlinDeutschland
  2. 2.Freier ArchtektDeutschland
  3. 3.Weiterbildungsprogramm Energieberatung/EnergiemanagementTechnische Universität BerlinDeutschland
  4. 4.Hermann-Rietschel-Institut für Heizungs- und KlimatechnikTechnische Universität BerlinDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-07027-7
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-662-07028-4
  • Online ISBN 978-3-662-07027-7
  • Buy this book on publisher's site