Mechanik, Akustik und Wärmelehre

  • Robert Wichard Pohl

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Mechanik

    1. Robert Wichard Pohl
      Pages 1-9
    2. Robert Wichard Pohl
      Pages 10-18
    3. Robert Wichard Pohl
      Pages 19-25
    4. Robert Wichard Pohl
      Pages 26-44
    5. Robert Wichard Pohl
      Pages 45-59
    6. Robert Wichard Pohl
      Pages 60-81
    7. Robert Wichard Pohl
      Pages 82-95
    8. Robert Wichard Pohl
      Pages 96-113
    9. Robert Wichard Pohl
      Pages 114-138
    10. Robert Wichard Pohl
      Pages 139-161
  3. Akustik

    1. Robert Wichard Pohl
      Pages 162-194
    2. Robert Wichard Pohl
      Pages 195-243
  4. Wärmelehre

    1. Robert Wichard Pohl
      Pages 244-252
    2. Robert Wichard Pohl
      Pages 253-272
    3. Robert Wichard Pohl
      Pages 273-285
    4. Robert Wichard Pohl
      Pages 303-315
    5. Robert Wichard Pohl
      Pages 316-329
    6. Robert Wichard Pohl
      Pages 330-342

About this book

Introduction

97 Mit dem Feinbau allein hat man aber keineswegs den gesamten Aufbau eines Einkristalles erfaßt. Ein und derselbe Kristall kann noch sehr verschiedene Eigenschaften zeigen, ohne daß sein Feinbau geändert wird. Ein Einkristalll aus Kupfer z. B. , etwa 10 cm lang und 1 cm dick, läßt sich wie eine Stange aus Kuchenteig um den Finger biegen; aber zurück geht es nicht, der Kristall ist "verfestigt" worden! Erst nach seiner ersten Verformung tritt die allbekannte Festigkeit eines dicken Kupferstabes hervor. Ein Einkristall, das Urbild des festen Körpers, ist kein starres Gebilde ohne inneres Geschehen. In seinem Inneren herrscht die lebhafte "ungeordnete Bewegung", kurz "Wärmebewegung" genannt. Man muß sie in festen Körpern als Schwingungen sehr hoher Frequenz beschreiben, man darf von unhörbaren Schallschwingungen sprechen. Bei Schallschwingungen in makroskopischen Abmessungen behalten die mitwirkenden Stoff teilchen ihre Ruhelage, bei der Wärmebewegung in festen Körpern ist das aber nur zum Teil der Fall. Im Inneren der Einkristalle wechseln einzelne Bausteine ständig ihre Plätze, sie "diffundieren" in dem äußerlich starren Kristall. Es gibt viele, zum Teil recht eindrucksvolle Versuche über die Diffusion baueigener oder baufremder Atome und Moleküle im Inneren fester Körper (ein t Beispiel findet sich in Optik . r 18 § 15, Anmerkung 1). Mit '/ I . . . . . . . 2 1 " solchem Platzwechsel hängt . . . . . . . . ~ • a neben manchen anderen Vor- Absland a'er ,Ilam­ gängen (z. B. elektrolytische A scl!wt'l'plin/rle 8 c Leitung) auch die Plastizität Abb. 183.

Keywords

Akustik Festigkeit Körper Mechanik Plastizität Schall Schwingung

Authors and affiliations

  • Robert Wichard Pohl
    • 1
  1. 1.Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-01043-3
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-11524-3
  • Online ISBN 978-3-662-01043-3
  • About this book