Advertisement

Stilbildungen und Zugehörigkeit

Materialität und Medialität in Jugendszenen

  • Tim Böder
  • Paul Eisewicht
  • Günter Mey
  • Nicolle Pfaff

Part of the Erlebniswelten book series (ERLEB)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Tim Böder, Paul Eisewicht, Günter Mey, Nicolle Pfaff
    Pages 1-19
  3. Stilbildungen über Medien

  4. Stilbildungen über Artefakte

  5. Stilbildungen über Körper

    1. Front Matter
      Pages 183-183
    2. Tim Böder, Nicolle Pfaff
      Pages 225-246
  6. Schlussfolgerungen

    1. Front Matter
      Pages 247-247

About this book

Introduction

Szenezugehörigkeiten können als in stilspezifischen Praktiken sozial hervorgebrachte und sinnstiftende Gemeinsamkeiten des Handelns verstanden werden. Sie werden in den jeweiligen Stilbildungen über materielle Artefakte und deren Gebrauch, den Körper sowie mediale Ausdrucksformen angezeigt, inszeniert, stabilisiert und verbreitet. Wenngleich die Bedeutung von Artefakten, Körpern und Medien für Stilisierungsprozesse innerhalb der Jugendkultur- und Szeneforschung kontinuierlich hervorgehoben wird, so rückt die systematische Analyse der materiellen und medialen Dimensionen jugendkulturellen Handelns über die Deskription jeweiliger Stile hinaus nur selten in den Blickpunkt. Von dieser Beobachtung ausgehend soll mit diesem Band der Frage nachgegangen werden, mit welchen theoretischen und methodischen Perspektiven eine interdisziplinäre Jugendkultur- und Szeneforschung die materiellen und medialen Ausdrucksformen von Stilen adäquat verstehen kann. Der Band versammelt Beiträge, die sich der Bedeutung von Materialität und Medialität in Szenen aus historischer, sozial- und kulturwissenschaftlicher sowie psychologischer Perspektive widmen.

Der Inhalt
Jugendkulturtheoretische Perspektiven auf Medialität und Materialität • Stilbildungen über Medien • Stilbildungen über Artefakte • Stilbildungen über Körper 

Die Herausgeber
Tim Böder ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der AG Jugend- und Schulforschung an der Universität Duisburg-Essen.
Dr. Paul Eisewicht ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie an der Technischen Universität Dortmund.
Prof. Dr. Günter Mey lehrt Entwicklungspsychologie und qualitative Forschung an der Hochschule Magdeburg-Stendal.
Prof. Dr. Nicolle Pfaff ist Hochschullehrerin an der Fakultät für Bildungswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen.

Keywords

Jugendkultur Kritik Szene Artefakte Stilbildung Sinnkonstruktionen Bricolage

Editors and affiliations

  • Tim Böder
    • 1
  • Paul Eisewicht
    • 2
  • Günter Mey
    • 3
  • Nicolle Pfaff
    • 4
  1. 1.Fakultät für BildungswissenschaftenUniversität Duisburg-EssenEssenGermany
  2. 2.Institut für SoziologieTechnische Universität DortmundDortmundGermany
  3. 3.FB AHW (Angewandte Humanwissenschaften)Hochschule Magdeburg-StendalStendalGermany
  4. 4.Fakultät für BildungswissenschaftenUniversität Duisburg-EssenEssenGermany

Bibliographic information