Advertisement

Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung

  • Nina Baur
  • Jörg Blasius

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXI
  2. Grundlagen der empirischen Sozialforschung

    1. Front Matter
      Pages 29-29
    2. Rainer Diaz-Bone
      Pages 49-66
    3. Jürgen Friedrichs
      Pages 67-76
    4. Andreas Mühlichen
      Pages 77-88
    5. H. Peter Ohly, Karsten Weber
      Pages 89-104
    6. Aglaja Przyborski, Monika Wohlrab-Sahr
      Pages 105-123
    7. Miriam Trübner, Andreas Mühlichen
      Pages 143-158
    8. Udo Kelle
      Pages 159-172
    9. Nicola Döring
      Pages 173-189
    10. Markus Ziegler
      Pages 191-202
    11. Stefanie Eifler, Heinz Leitgöb
      Pages 203-218
    12. Ben Jann, Debra Hevenstone
      Pages 219-230
    13. Robert Helmrich, Gerd Zika
      Pages 231-246
    14. Irena Medjedović
      Pages 247-258
    15. Ekkehard Mochmann
      Pages 259-270
    16. Christian Meyer, Christian Meier zu Verl
      Pages 271-289
    17. Jürgen Friedrichs
      Pages 291-300
    18. Volker Dreier
      Pages 301-310
  3. Stichproben, Datenaufbereitung und Güte

    1. Front Matter
      Pages 311-311
    2. Michael Häder, Sabine Häder
      Pages 333-348
    3. Martin Weichbold
      Pages 349-356
    4. Anja Hlawatsch, Tino Krickl
      Pages 357-364
    5. Alexander Jedinger, Tobias Michael
      Pages 365-376
    6. Jörg Blasius
      Pages 377-384
    7. Uwe Engel, Björn Oliver Schmidt
      Pages 385-404
    8. Hans Kiesl
      Pages 405-412
    9. Barbara Felderer, Alexandra Birg, Frauke Kreuter
      Pages 413-422
    10. Julia Cielebak, Susanne Rässler
      Pages 423-439
    11. Dagmar Krebs, Natalja Menold
      Pages 489-504
    12. Frank Faulbaum
      Pages 505-521
  4. Forschungsparadigmen in der qualitativen Sozialforschung

    1. Front Matter
      Pages 523-523
    2. Jörg Strübing
      Pages 525-544
    3. Boris Traue, Lisa Pfahl, Lena Schürmann
      Pages 565-583
    4. Gabriele Rosenthal
      Pages 585-598
    5. Hubert Knoblauch, Theresa Vollmer
      Pages 599-617
    6. Linda Hering, Robert Jungmann
      Pages 619-632
    7. Philipp Mayring, Thomas Fenzl
      Pages 633-648
    8. Nicolas Legewie
      Pages 649-665
  5. Offene Befragung

    1. Front Matter
      Pages 667-667
    2. Cornelia Helfferich
      Pages 669-686
    3. Ivonne Küsters
      Pages 687-693

About this book

Introduction

Das Handbuch ist das erste im deutschen Sprachraum, in dem qualitative und quantitative Methoden gleichberechtigt dargestellt werden und in dem systematisch nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden hinsichtlich Problemen, Prinzipien, Vorgehensweisen, Standards und Gütekriterien für beide Forschungstraditionen gefragt wird. Um diese Fragen zu beantworten, diskutieren ausgewiesene Experten in 112 Beiträgen den aktuellen Stand der Forschung und bieten Forschenden, Lehrenden und Studierenden einen detaillierten Überblick über die verschiedenen Methoden der empirischen Sozialforschung. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Datenerhebung, also auf standardisierten und offenen Befragungen, sowie auf den digitalen Methoden. Des Weiteren werden auch zahlreiche andere aktuell verwendete Datentypen ausführlich vorgestellt.

Der Inhalt
Grundlagen der empirischen Sozialforschung.- Stichproben, Datenaufbereitung und Güte.- Forschungsparadigmen in der qualitativen Sozialforschung.- Offene Befragung.- Standardisierte Befragung.- Digitale Methoden.- Weitere Datentypen.- Analysestrategien in der quantitativen Sozialforschung.

Die Zielgruppen
Dozierende und Studierende der Sozialwissenschaften

Die Herausgeber
Nina Baur ist Professorin für Methoden der empirischen Sozialforschung an der Technischen Universität Berlin.
Jörg Blasius ist Professor für Soziologie am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn.

Keywords

Daten Experiment Forschungsdesign Fragebogen Marktforschung Mixed Methods Response Simulation Skala Stichprobe

Editors and affiliations

  • Nina Baur
    • 1
  • Jörg Blasius
    • 2
  1. 1.Technische Universität BerlinBerlinGermany
  2. 2.Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität BonnBonnGermany

Bibliographic information